Tourismus auf Sardinien 2019

hier bitte alle Infos und Ankündigungen posten, die eine zeitlich begrenzte Gültigkeit haben (z.B. einmalige Veranstaltungen)
Antworten
Giro
aktiver User
Beiträge: 130
Registriert: 14.03.2019, 17:40
Hat sich bedankt: 15 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von Giro » 24.03.2019, 12:34

Ich habe dich schon verstanden.
Alle die mit Kreufahtschiffen kommen zahlen nichts wenn sie über die Insel gurken (sind ja nirgendwo gemeldet)
Die mit dem Wohnmobil stehen dann noch mehr wild und zahlen ebenfalls nichts.
Der B&B macht schwarz in die eigene Tasche und der zB.Motorradfahrer zahlt nichts.
Der Vermieter der Ferienhäuser gibt nicht alle Gäste an und auch hier zahlt nicht jeder.
Leute die Bekannte auf der Insel besuchen zahlen sowieso nicht.
Der einzige der zu hundert Prozent zu Kontrollieren ist kommt mit dem Flieger und hat Pauschal beim Reiseveranstalter gebucht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Giro für den Beitrag:
Su Corvu (01.04.2019, 17:54)
Bewertung: 7.14%

Benutzeravatar
Orientale Sarda
aktiver User
Beiträge: 183
Registriert: 21.07.2018, 23:09
Wohnort: San Giovanni di Posada(NU)
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von Orientale Sarda » 31.03.2019, 18:03

@futurestyling: Bei uns in Capo Comino wird das "Legoland" (von ca 40 absolut identischen Bungalows) gerade vergrössert. Zukünftig sind es dann nicht mehr nur 40 sondern eben 80.
Wer davon was hat?
Der Besitzer!
Die Putzfrauen, die einzigen, die im Grunde dort arbeiten, bekommen zukünftig pro Apartment weniger Zeit - muss halt reichen.

Nein, der richtige Weg ist - in meinen Augen - eben nicht "mehr" oder "ausbauen". Denn dann kommen eben im AUgust noch mehr Italiener, das ohnehin nervige Chaos wird nur noch schlimmer.
Der "richtige" Weg ist - subjektiv - kleine Projekte zu fördern, die bevorzugt von jungen Einheimischen geführt, Touristen (aus anderen Ländern) in der Vor- und Nachsaison auf die Insel locken.
Im August 1000 Touristen mehr sind nur nervig.
Im September (oder gar Oktober) 1000 Touristen mehr sind 200 Familien die einen Monat länger satt sind.
Das Projekt "Cortez Apertaz" ist ein schönes Beispiel, wie es gehen kann. Eigentlich - von den Terminen her - eher für die Einheimischen gedacht ist es eine super attraktive Programmreihe, die ich jedem nur an's Herz legen kann!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Orientale Sarda für den Beitrag (Insgesamt 3):
Giro (31.03.2019, 19:17) • Su Corvu (31.03.2019, 19:28) • Casa Sardegna (01.04.2019, 07:42)
Bewertung: 21.43%
Ok, mag sein, das deine Meinung richtig ist.
...meine gefällt mir trotzdem besser :lol:

futurestyling
Experte
Beiträge: 531
Registriert: 03.08.2018, 15:52
Hat sich bedankt: 1128 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von futurestyling » 31.03.2019, 20:10

Da hast du mich vielleicht falsch verstanden
Unter ausbauen,erweitern,verbessern habe ich in erster Linie an das Angebot gedacht,
nicht an Verdoppelung der Bungolows oder dergleichen.
Unter Angebot verstehe ich attraktive Angebote für die Vor-u.Nachsaison, Sanierungen,etc.,Erweiterungen im Freizeitbereich und dessen Betreuung.
Wenn du aber mit Sarden darüber sprichst die ein Lokal,einen CP oder dgl. betreuen, hörst du ganz was Anderes.
Die sagen dir das sie schon seit Mai geöffnet haben und jetzt froh sind wenn sie Ende Oktober zusperren können!
Also wird es für Viele ja passen,wir können
halt ihre Denkweise nicht richtig verstehen,
aber zu akzeptieren ist es allemal,ist ja deren eigene Entscheidung.
LG,Helmut
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor futurestyling für den Beitrag (Insgesamt 2):
eumel (31.03.2019, 20:12) • Hans1 (31.03.2019, 21:34)
Bewertung: 14.29%

Benutzeravatar
eckart
Experte
Beiträge: 667
Registriert: 23.07.2018, 13:47
Wohnort: Balge
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von eckart » 31.03.2019, 22:29

Ich kann dies verstehen. Beispiel Villaggio Sabbie de Oro. Da arbeitet man von Anfang März jeden Tag. In der Vor- und Nachsaison gibt es sicherlich auch Tage wo gar keiner Betreut werden möchte, kein Gast da. Ja, aber man muss selbst ja da sein. Arbeit am Objekt/Grundstück ist natürlich jeden Tag vorhanden. Und es kann ja der unangemeldete auf einmal vor der Tür stehen und nach einer Übernachtungsmöglichkeit fragen.
Das ganze steigert sich. In der Hochsaison "läuft man rund".

Bis zum 31.10. hatte man keine Freizeit. 8 Monate harte Arbeit. Kein Wochenende wo man eben mal auf das Festland. Ich kann verstehen, nachvollziehen das dann eine Zeit kommen muss, wo die privaten Bedürfnisse absoluten Vorrang haben müssen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor eckart für den Beitrag:
futurestyling (01.04.2019, 06:43)
Bewertung: 7.14%
Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
UND
Con Piacere im Westen Sardiniens,
a casa der Eckart Schuster (https://mein-tagebuch.de/)

futurestyling
Experte
Beiträge: 531
Registriert: 03.08.2018, 15:52
Hat sich bedankt: 1128 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von futurestyling » 01.04.2019, 07:17

Ergänzung zu Orientale Sarda:
Das mit den Putzfrauen nehme ich so nicht ab.Die Sardin weiß sehr wohl wie viel und wie schnell man zu arbeiten hat(Ausnahmen gibt es natürlich immer).
Brauchst nur mal in die Diskonter an die Kassen gehen.6 Kassen,1-2 max.geöffnet,die Damen arbeiten gemächlich,aber freundlich.Wäre bei unseren Läden nicht vorstellbar.Wenn sich da nicht die geforderte Geschwindigkeit einstellt, bist du weg!
Die Sarden haben da ihren eigenen Arbeitsrhytmus, und gut so.
Hat mich anfangs zwar auch gestört,weil ich das so nicht kannte.Ich glaubte auch immer es muß alles schnell,schnell gehen.
In der Zwischenzeit verstehe ich das aber und es ist mir vollkommen egal ob ich 5 Minuten früher oder 10 später das Geschäft wieder verlasse.
Noch ein Beispiel:
Am Strand von Orosei. kommen nach der Belieferung der Lokale,Bar's und Gaststätten die einzelen Fahrverkäufer zum Abschluss der Strandrunde stets in die Bar Su Petrosu auf einen Cafe.Da wird dann über die neu anzufahrenden Lieferadressen meist rege diskutiert.Ach,heuer 1-2 Stunden länger als letzte Saison.So viel mehr Arbeit
als das letzte Jahr.Komme oft erst später nach Hause.Ja,aber die Überstunden bringen mir doch einiges mehr ein als vorher,sagt der Andere!So ähnlich läuft's in vielen Orten.So sehe Ich dieses Thema.
LG,Helmut

lanadi
Experte
Beiträge: 253
Registriert: 19.11.2018, 21:30
Wohnort: Tirol/Österreich
Hat sich bedankt: 257 Mal
Danksagung erhalten: 120 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von lanadi » 01.04.2019, 17:35

Hier eine schöne Erklärung dafür !



Was man auf Sardinien unternehmen kann, Cortes Apertas entdecken

Ab Anfang September gibt es eine Reihe von traditionellen Veranstaltungen auf der ganzen Insel: Messen und Aktionen, vor allem mit den Bewohnern der Städte, die Touristen einladen, mehr über alte Kunst und Handwerk, das mit großer Sorgfalt und Präzision über Generationen weitergegeben wurde, zu erfahren. Die Ereignisse, die wir hier vorstellen, werden als Cortes Apertas bezeichnet und sind sehr interessante Routen für all die, die mit dem authentischen Kern unserer Insel - einer Quelle der Schönheit und Charme, unverändert über die Jahrhunderte - in Kontakt treten wollen.

Cortili aperti a Dorgali
Was sind die Cortes Apertas?

Im Sardischen bedeutet Cortes Apertas so viel wie offene Höfe: während dieser Veranstaltungen sind die Innenhöfe der historischen Häuser der Städte in der Tat für die Öffentlichkeit zugänglich und Handwerker zeigen hier ihre Arbeit. Genauer gesagt die Wollverarbeitung, Dreschen, Ernten von Getreide, die Holzschnitzerei und Dekoration von Keramik. Die erste Ausgabe fand in Oliena im Jahr 1996 statt. Heute ist Cortes Apertas eine Initiative in 27 Städten in der Provinz Nuoro an den Wochenenden von September bis Dezember - eine originelle Art und Weise, die Ankunft des Herbstes zu feiern. Eines der nächstgelegensten Ziele San Teodoros ist Dorgali, wo Sie vom 18. bis 20. September die Erstellung von handgefertigtem Schmuck, das Ergebnis der renommierten Goldschmied Tradition dieser Stadt, sehen können.

Es gibt einen sardischen Ausdruck, um die Qualität und Genauigkeit der Details der Dorgali-Juwelen zu definieren, es ist „fachende zoigas", ein Werk, das von der Einzigartigkeit eines handgefertigten Produktes durch einen Handwerker zeugt. Am Freitag, 18. um 18:30 Uhr beginnt die Veranstaltung mit einer Rundfahrt durch die Innenhöfe, um 21:30 Uhr wird die Veranstaltung mit einem Konzert der Band I Ruido gefeiert - eine originelle Wahl, um lokale Vorzüge zu fördern. Am Samstag, 19. und Sonntag, 20. stehen alle Aktivitäten im Zusammenhang mit den Traditionen von Dorgali; beginnend mit den Volkstänzern in traditionellen Kostümen, die die Straßen der Stadt im Rhythmus des sardischen Tanzes beleben. Es sind mehr als 50 offene Höfe, die Ausstellungen, Workshops und Weinproben anbieten.

Eventi in Sardegna a settembre

In Dorgali gibt es Handwerker, die Musikinstrumente bauen, mit Leder, filigran und Holz arbeiten und vieles mehr. Deshalb empfiehlt es sich, die Gelegenheit zu nutzen, damit Sie sehen, wie traditionelle Produkte hergestellt werden und was die Besonderheiten dieser Produkte sind.

Dank geführter Verkostungen können Sie Weine und lokale Spezialitäten in einer bezaubernden Landschaft genießen, denn die alten Höfe waren die wichtigsten Orte im täglichen Leben einer Kleinstadt.

Für weitere Informationen kontaktieren Sie bitte den Tourismusverein ProLoco di Dorgali, Telefonnummer 0784/96243, E-Mail proloco@dorgali.it.

Achten Sie auf den gesamten Kalender von Cortes Apertas:

September

18., 19., 20. September Dorgali

19., 20. September Sarule

25., 26., 27. September Austis

26., 27. September Orani

Oktober

2., 3., 4. Oktober Lula

3., 4. Oktober Tonara

9., 10., 11. Oktober Gavoi

9., 10., 11. Oktober Meana Sardo

10., 11. Oktober Onanì

17., 18. Oktober Orgosolo

17., 18. Oktober Belvì

23., 24., 25. Oktober Sorgono

24., 25. Oktober Aritzo

30., 31. Oktober und 1. November Desulo

30., 31. Oktober und 1. November Lollove

November

6., 7., 8. November Ovodda

6., 7., 8. November Mamoiada

13., 14., 15. November Nuoro

13., 14., 15. November Tiana

21., 22. November Olzai

21., 22. November Atzara

27., 28., 29. November Ollolai

28., 29. November Teti

Dezember

4., 5., 6. Dezember Gadoni

6., 7., 8. Dezember Fonni

11., 12., 13. Dezember Orune
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lanadi für den Beitrag (Insgesamt 2):
eckart (01.04.2019, 18:48) • George M (01.04.2019, 21:17)
Bewertung: 14.29%

Benutzeravatar
eckart
Experte
Beiträge: 667
Registriert: 23.07.2018, 13:47
Wohnort: Balge
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von eckart » 01.04.2019, 18:53

Das warten an der Kasse empfinde ich mittlerweile als okay. Auch in D. Wobei gelernt zu warten habe ich auf Sardinien.
Dabei habe ich nicht das Gefühl, es dauert länger weil die KassiererInnen langsamer arbeiten, nein, weil der Kunde besser, aufmerksamer bedient wird. Hat er ein Problem wird das in aller Ruhe geklärt. Und der wartende gewährt. Er weiß, auch ich möchte das alles korrekt ist.

Mit langsam arbeiten hat dies nichts zu tun.
Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
UND
Con Piacere im Westen Sardiniens,
a casa der Eckart Schuster (https://mein-tagebuch.de/)

futurestyling
Experte
Beiträge: 531
Registriert: 03.08.2018, 15:52
Hat sich bedankt: 1128 Mal
Danksagung erhalten: 212 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von futurestyling » 01.04.2019, 21:02

Also wenn das nicht langsam ist wie jeder Artikel behäbig über die Leseeinrichtung gezogen wird,dann versteh ich nichts mehr.
Das würde ich mit Sicherheit mit links drüberziehen,und ich gehöre eher zu den Entschleunigten.
Aber Sie haben ja recht so.Zum Informieren und dergleichen gibt es an der Kasse doch gar nichts,bezahlen und gut.
Info's brauche ich lediglich bei der Wurst-,Fleisch- und Käsetheke,das war's dann.
LG,Helmut

Benutzeravatar
eckart
Experte
Beiträge: 667
Registriert: 23.07.2018, 13:47
Wohnort: Balge
Hat sich bedankt: 191 Mal
Danksagung erhalten: 269 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von eckart » 01.04.2019, 22:44

futurestyling hat geschrieben:
01.04.2019, 21:02

.Zum Informieren und dergleichen gibt es an der Kasse doch gar nichts,bezahlen und gut.

LG,Helmut
Bei den großen Einkäufen wird der Kassen Bon schon das ein und andere mal....und das wird in ruhiger, entspannter Situation geklärt. Auch wenn mal der Preis nicht von der Kasse gefunden wird. Wird halt ruhig gewartet.
Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
UND
Con Piacere im Westen Sardiniens,
a casa der Eckart Schuster (https://mein-tagebuch.de/)

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 1184
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 1127 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von Su Corvu » 07.04.2019, 09:37

Der Hotelier-Verband von Olbia schlägt Allarm: Im Quartal von April bis Juni würden die Übernachtungen im Vergleich zum Vorjahr um 20 % zurückgehen, vor allem die Deutschen würden am Urlaub sparen und eher nach Ägypten, Tunesien u. in die Türkei reisen. (La Nuova, 6.4.19). Quellen für diese Daten werden nicht genannt.
Auf der gleichen Seite der Zeitung lesen wir, daß das Passagieraufkommen am Flughafen Olbia boomt, auch dank neuer Verbindungen von/nach Deutschland, deutsche Fluggäste stehen an erster Stelle. Wie passt das zusammen?
Das ständige, allzu durchsichtige Jammern der Hotelbesitzer geht mir allmählich auf die Nerven.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag:
futurestyling (07.04.2019, 11:08)
Bewertung: 7.14%

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste