Tourismus auf Sardinien 2020

hier bitte alle Infos und Ankündigungen posten, die eine zeitlich begrenzte Gültigkeit haben (z.B. einmalige Veranstaltungen)
Antworten
Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 3149
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 588 Mal
Danksagung erhalten: 3561 Mal
Kontaktdaten:

Tourismus auf Sardinien 2020

Beitrag von Su Corvu » 16.02.2019, 11:24

Auf der Internationalen Tourismus-Börse in Mailand ist Sardinien wieder mit einem Stand vertreten. Eine Förderung des Tourismus versprechen sich die Veranstalter vor allem von den Projekten, die im Strategischen Tourismus-Plan der Region für 2018-21 vorgestellt wurden: Erschließung neuer Marktsegmente u. Verlängerung der Saison durch "Slow-Tourismus" (Trenino Verde, Wandern, Trecking u, Biking, Segeln u.a.).
Neu sind diese Ideen nicht, und vielerorts fehlen dafür die Voraussetzungen.

Vertreten sind auf der Börse 59 Veranstalter, davon 29 Hoteliers, 10 Betreiber von Ferien-Resorts sowie Reiseagenturen und -Veranstalter, Fremdenführer, Hochzeitsplaner.

Hotelübernachtungen von Touristen spielen nur eine nachrangige Rolle, außerdem stehen auf der Insel insgesamt nur 107.000 Betten zur Verfügung u. viele Hotels sind nicht ganzjährig geöffnet.

Außerdem kommen Sardinienurlauber überwiegend als Individualreisende auf die Insel, und die kommen auf anderen Wegen als über solche Promotionsveranstaltungen.
Zuletzt geändert von Su Corvu am 07.04.2020, 09:39, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag (Insgesamt 2):
futurestyling (16.02.2019, 12:07) • franzm (16.02.2019, 14:40)
Bewertung: 13.33%

Benutzeravatar
eckart
Experte
Beiträge: 851
Registriert: 23.07.2018, 13:47
Wohnort: Balge
Hat sich bedankt: 247 Mal
Danksagung erhalten: 389 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von eckart » 16.02.2019, 16:00

Das ist sicherlich richtig, aber anderseits ist es gut dort vertreten zu sein. So ist man im Gespräch, macht auf sich Aufmerksam.

>>"Slow-Tourismus" (Trenino Verde, Wandern, Trecking u, Biking, Segeln u.a.).<< ist ja auch was für den Individualurlauber Interessant.

Aber es braucht Zeit und dazu Mut von Anbietern.
Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
UND
Con Piacere im Westen Sardiniens,
a casa der Eckart Schuster (https://mein-tagebuch.de/)

Giro
Experte
Beiträge: 362
Registriert: 14.03.2019, 17:40
Hat sich bedankt: 272 Mal
Danksagung erhalten: 215 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von Giro » 14.03.2019, 20:03

Bin ganz neu im Forum. Habe mir gerade ein kleines Haus in der Naehe von Capitana gekauft. Wollte mich genau ueber diese Arten von Freizeitbeschaeftigungen im Netz schlau machen. Konnte leider nicht viel Information sammeln. Ich glaube das gerade da wo es am schoensten fuer die Leute Die Sport in der Natur betreiben moechten es ueberhaupt keine Angebote gibt. Hier iist noch eine absolute Marktluecke, die gerade von Einheimichen
Geschlossen werden sollte..Muss halt nur gut vermarktet und bekannt gemacht werden. Wichtig waere auch das der Schutz der Natur dabei im Vordergrund bleibt.

lanadi
Experte
Beiträge: 320
Registriert: 19.11.2018, 21:30
Wohnort: Tirol/Österreich
Hat sich bedankt: 352 Mal
Danksagung erhalten: 171 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von lanadi » 14.03.2019, 20:19

Hoffentlich wird es nicht "so gut vermarktet" wie überall anders - denn dadurch würde es viel Ursprünglichkeit verlieren.
Es müssen auch nicht wirklich durch jeden Wald und von jedem Berg Mountainbiker herunter und hinauffahren.

Vielleicht sollte man sich durch das "NICHT anbieten" von allem abheben. Sardinien für Genießer und Entdecker, Naturschützer und Naturliebhaber,
zu Fuß ohne fahrbaren Untersatz. Um interessant zu sein muss man nicht jeden Wahnsinn mitmachen... das wäre doch mal eine Überlegung wert... ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lanadi für den Beitrag (Insgesamt 3):
eumel (14.03.2019, 20:35) • Su Corvu (14.03.2019, 22:15) • futurestyling (15.03.2019, 08:13)
Bewertung: 20%

Benutzeravatar
Casa Sardegna
Experte
Beiträge: 495
Registriert: 17.09.2018, 16:23
Wohnort: Arbatax (Ogliastra)
Hat sich bedankt: 214 Mal
Danksagung erhalten: 491 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von Casa Sardegna » 14.03.2019, 23:05

Dein Optimismus in Ehren. Ein ökologisches Paradies wirst Du aus Sardinien nicht machen könnnen, es sei denn, man bezahlt die Bewohner dafür, dass sie von den "Segnungen der Tourismus" (und damit meine ich Geld) abkoppelt und entschädigt werden.

Dadurch, dass mittlerweile auch Osteuropa über die notwendige Kaufkraft verfügt, Urlaub zu machen, erleben eigentlich alle europäischen In-Spots, zu denen Sardinien nun auch einmal zählt, stetigen Zulauf. Schau Dich nur mal um, was in Venedig, Rom, Amsterdam, Paris, Prag, Malle und sonstwo los ist. Die Kreuzfahrtschiffe tun ihr Übriges. Will mir nicht ausmalen, was los waere, wenn drei Aidas gleichzeitig in Olbia anlanden und Ausflüge an die Costa Smeralda oder Cala Gonone anbieten. So weit sollte es auf Sardinien sicherlich nicht kommen, aber wo willst Du die Grenze ziehen?

Es eigentlich mittelfristig unvermeidbar sein, den Tourismus auf Sardinien zu kanalisieren und gleichzeitig für die verschiedenen Geschmäcker Angebote zu machen. Davon lebt die Insel nunmal, jedenfalls mehr, als nur von der Herstellung von Schafskäse ;) .

Entscheidend ist für mich, wie man das Thema angeht und welche Angebote gemacht werden. Solange das Ganze einigermaßen verträglich mit der Natur ist (Abwasser, Müll, Lärm, Quartiere), glaube ich, dass Sardinien schon mehr an Tourismus verkraftet als jetzt. Sizilien hat bei fast gleicher Fläche die 6-fache Menge an Bewohnern, und zwar permanent. Die Insel ist trotzdem nicht runtergewirtschaftet oder touristisch unattraktiv. Ein selektiver Tourismus auf Sardinien für die wahren Naturliebhaber wird es nicht geben können, weil Du damit die Zahl der wirtschaftlichen Nutznießer stark begrenzen würdest.

In Praxis ist es doch jetzt bereits so, dass ein Großteil der Touristen die gleichen Interessen hat. Bootsausflug an die Steilküste des Golfo di Orosei, Chia Strände, Stintino und gut ist. Wer verirrt sich schon zum Wandern im Parco naturale del Gennargentu im August? Ich glaube, dass auch in Zukunft der Naturliebhaber auf Sardinien noch genug Ecken findet, in denen er mit sich und der Natur eins werden kann. Dafür ist der "gemeine Touri" viel zu bequem.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Casa Sardegna für den Beitrag (Insgesamt 6):
Luna sarda (14.03.2019, 23:23) • Karin (15.03.2019, 00:05) • eumel (15.03.2019, 06:59) • eckart (15.03.2019, 07:29) • sonja (15.03.2019, 08:27) • franzm (15.03.2019, 11:31)
Bewertung: 40%
Tanti Saluti

Maria Pia und Michael

Benutzeravatar
eckart
Experte
Beiträge: 851
Registriert: 23.07.2018, 13:47
Wohnort: Balge
Hat sich bedankt: 247 Mal
Danksagung erhalten: 389 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von eckart » 15.03.2019, 07:32

Und das Inland liegt >>Touristisch<< gesehen "brach". Hat aber eine Menge Bezüglich Menschheitsgeschichte zu bieten.
(dies als Ergänzung zum Beitrag von Casa Sardegna)
Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
UND
Con Piacere im Westen Sardiniens,
a casa der Eckart Schuster (https://mein-tagebuch.de/)

futurestyling
Experte
Beiträge: 1102
Registriert: 03.08.2018, 15:52
Hat sich bedankt: 2998 Mal
Danksagung erhalten: 411 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von futurestyling » 15.03.2019, 08:34

Für Natur-Liebhaber(wandern,klettern,etc.) Wasserratten(segeln,tauchen,schwimmen etc.) ist Sardinien schon seit Langem ein wie von dir genannter"Hotspot", und sehr beliebt.
Und diese Gruppe wird immer größer,auch der Ostblock, wie von dir besprochen, hat genug Potential.
Habe ich früher nur vereinzelt Tschechen,Slowaken,Polen,Bulgaren und dgl. auf der Insel gesehen,so werden es jetzt stetig mehr.Ob im Kleinwagen mit Zelt,mit schicker Limo und Fewo oder im Womo.Speziell sehr viele junge Leute,die die Natur und Einmaligkeit Sardiniens zu schätzen wissen.Auch lassen sich die Meisten von dieser Klientel "nicht lumpen" und geben für ihren Urlaub gerne etwas mehr Geld in die Hand als so mancher aus dem "goldenen Westen"!
LG,Helmut
P.s.:
Mein erster Sardinien- Urlaub war z. B. mit einer Tauchergruppe von 8 Personen,1968.

futurestyling
Experte
Beiträge: 1102
Registriert: 03.08.2018, 15:52
Hat sich bedankt: 2998 Mal
Danksagung erhalten: 411 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von futurestyling » 15.03.2019, 12:57

Ja Giro,
Sport auf Sardinien ist ein eigenes Kapitel.Möglichkeiten dazu gibt es aber mehr als genug!
Welchen Sport betreibst du,und was vermisst du konkret?
Gute Sportler wissen normalerweise was,wie und wo,es ist ja eigentlich Alles vorhanden!
LG,Helmut

lanadi
Experte
Beiträge: 320
Registriert: 19.11.2018, 21:30
Wohnort: Tirol/Österreich
Hat sich bedankt: 352 Mal
Danksagung erhalten: 171 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von lanadi » 15.03.2019, 20:50

Tja, träumen darf man ja! Es muss einfach die Wichtigkeit der Natur im Vordergrund bleiben - vom Geld kann auch keiner runterbeissen, wenn alles zerstört ist.
..wieviel Tourismus verträgt ein Gebiet, Land oder eine Insel .... das ist die Frage ....
Wenn ich darüber nachdenke, was in Tirol abgeht, bekomme ich die Krise... jeder Schilift wird mit einem Schilift verbunden, damit das Angebot noch besser, weiter und größer wird...kaum haben sich Wölfe angesiedelt überlegen sich wieder ein paar Wahnsinnige die Wölfe abzuschießen .....
Auf den Pisten herrscht nur mehr Stress - hunderte Lawinen werden durch Tourengeher und Schifahrer ausgelöst, die sich an keine Vorgaben halten.
Murenabgänge und Felsstürze sind an der Tagesordnung..... und KEINER ist dafür verantwortlich.
Im Tourismus findest du nurmehr Mitarbeiter aus den Ostblockländern. Wenn du einen Kaffee trinken willst musst du die Bestellung, 3 mal wiederholen, weil die Sprachkenntnisse größtenteils sehr begrenzt sind.... ist es das was es wirklich bringt für eine Region ?
Mountainbiker beherrschen die Berge, kaum gehst du irgendwo rauf, musst du aufpassen das du nicht mit einem E-Bike kollidierst oder ein Mountainbike dich rammt. Von den Preisen will ich garnicht reden.
Wenn ich mir nur annähernd vorstelle, dass es auf Sardinien auch mal so wäre, das wäre echt erschreckend - und nicht mehr erstrebenswert die Insel zu bereisen.

Gegen Tourismus ist nichts einzuwenden, wenn es in einem erträglichen Ausmaß für die Sarden bleibt und der Tourismus nicht alles übervölkert und zerstört. Quantität ist keine Option - nur so bleibt die Qualität erhalten.
Das ist wie gesagt meine Meinung - dann lieber Schafskäse ...... :!:
lg
Christine
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor lanadi für den Beitrag (Insgesamt 3):
futurestyling (16.03.2019, 00:56) • Su Corvu (16.03.2019, 07:59) • Salamaghe (17.03.2019, 08:08)
Bewertung: 20%

Atlantis
aktiver User
Beiträge: 96
Registriert: 10.03.2019, 14:26
Hat sich bedankt: 6 Mal
Danksagung erhalten: 16 Mal
Kontaktdaten:

Re: Tourismus auf Sardinien 2019

Beitrag von Atlantis » 15.03.2019, 20:59

Was den Wert von "Tourismus" anlangt: Streicht das Geld, das Touristen bringen, und schaut dann, wie sehr sich Einheimische noch nach "Touristen" sehnen! Wer ist überhaupt gemeint, wenn von "Touristen" gesprochen wird? Urlauber können nicht gemeint sein, sonst würde man sie Urlauber heißen. Wer also sind jene Touristen? Und was unterscheidet sie eigentlich von Terroristen? Wie viele sind es, die nicht fragen, was Sardinien ihnen geben könnte? Sondern die fragen: "Was kann ich Sardinien geben?"

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste