Hunde.....nur an den Hundestrand?

praktische Informationen für Leute, die hier nicht nur Urlaub machen
Salamaghe
Experte
Beiträge: 391
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 314 Mal
Kontaktdaten:

Hunde.....nur an den Hundestrand?

Beitrag von Salamaghe » 05.08.2018, 17:17

Heute waren wir in Baia Sant'Anna Anna am Meer.
Für diejenigen die es nicht kennen, kein Sandstrand nur Kies und Felsen. Gut zum Schnorcheln.
Neben uns, mit Abstand, es waren insgesamt mit uns 3 Grüppchen am Meer, eine Familie mit Hund( klein).
Der Hund war mit seinem Besitzer nur im Wasser. Wir amüsierten uns über den Hund, da er offensichtlich Spaß dran hatte und man ihn nicht aus dem Wasser bekam.
Keiner störte sich an den Hund.
Dann kam ein Auto der Baracelli, der Beifahrer gestikulierte schon während der Fahrt, sprang aus dem Auto und rannte zu dem Mann mit Hund. Der Hund dürfte dort nicht sein, dafür gäbe es in Budoni ein Fidobeach.
Darauf hin ging er ein Stück weiter zu der nächsten Gruppe und erklärte ihnen das selbe. Wir hatten bis dahin gar nicht mitbekommen das dort noch ein Hund ist.
Mein Mann unterhielt sich dann mit dem Hundebesitzer und ich musste ihm Recht geben.
Budoni hat ein sehr kleines Stück Strand , hinter Salamaghe Richtung Agrustos, das als Fidobeach dienen soll. Ich sage immer 4 große Hunde und der Strand ist voll. Nach meiner Meinung ist es viel zu klein oder es müssten mehrere sein.
Und warum dürfen Hunde nicht an Kies und Felsen, wenn es nicht als Strand ausgezeichnet ist?
Dort bezahlt man nicht noch gibt es Sanitäre Anlagen.
Demnach darf ich wirklich mit dem Hund NUR NOCH an Hundestrände und sonst gar nicht mehr mit ihnen ans Meer?
Oder war der Barracelli nur übereifrig?
Wie seht ihr es?
Ich beobachte immer mehr Leute die den Hundestrand meiden.
Ich gehe mit meinen Hunden eh immer früh morgens, so nehme ich Rücksicht auf die die es nicht so toll finden. Nur wer mit Hund im Urlaub ist kann seinen Hund ja nicht den ganzen Tag in der Ferienwohnung lassen.

Benutzeravatar
Laura
aktiver User
Beiträge: 99
Registriert: 02.08.2018, 09:51
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hunde.....nur an den Hundestrand?

Beitrag von Laura » 05.08.2018, 17:40

Solange sich die Hunde (und die Herrchen) “benehmen“ hab ich überhaupt kein Problem, wenn sie mit am Strand sind. Nur ständiges Gebelle finde ich furchtbar. Aber ich bin vielleicht auch nicht die Repräsentativste, ich bin absolute Hundefreundin.

Benutzeravatar
eckart
Experte
Beiträge: 690
Registriert: 23.07.2018, 13:47
Wohnort: Balge
Hat sich bedankt: 193 Mal
Danksagung erhalten: 277 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hunde.....nur an den Hundestrand?

Beitrag von eckart » 05.08.2018, 17:48

Hier gibt es dazu Informationen: https://sardegnainblog.it/11251/spiagge ... -sardegna/

Allgemein geschrieben meine Meinung: Jedes Land was eine Küste hat und somit Strände, regelt das ganze auch bezüglich Mensch/Tier. Jetzt in der Hochsaison ist dies auch wichtig. Nicht jeder Mensch OHNE Hund hat Vertrauen zum Hund eines anderen. Gegenseitige Rücksichtnahme bedeutet halt auch als erstes: Regeln sind einzuhalten. Auch wenn das manchmal irrsinnig erscheint. Regeln sind durchzusetzen - sonst bräuchte man die Regel ja nicht. Ausnahmen bestätigen ja aber die Regel - wie streng/genau man dies also macht. Fingerspitzengefühl!

Ich kenne jetzt nicht die Regelung für diesen Küstenabschnitt.
Hätte (wenn ich der Baracelli) wohl darauf hingewiesen, aber Bezüglich der vorgefundenen "Auslastung" nun nicht den "Hermann" gemacht. Aber so mancher möchte ja auch wichtig sein.
Bezüglich der Größe des ausgewiesen Hundestrandes sollten die Vermieter (die Hunde akzeptieren) bei der zuständigen Behörde das Problem ansprechen. Denn nicht alle Hundestrände sind klein! Stichwort: Konkurrenz der Gemeinden. Einnahmequelle Tourist.
Zum Beispiel
Der Strand zwischen Pistis und Torre Dei Corsari (Westküste) ist für Hunde frei. In der Saisonzeit ist Terrain für Mensch/Tier abgesteckt/klar definiert. Im Frühjahr und Herbst gibt es keine Abschottung mehr. Viel Platz zum Spielen am Strand und im Wasser für Mensch mit Hund :mrgreen:
enr-h-4733.jpg
enr-h-4733.jpg (70.97 KiB) 399 mal betrachtet
Der Dateianhang enr-h-4733.jpg existiert nicht mehr.
Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
UND
Con Piacere im Westen Sardiniens,
a casa der Eckart Schuster (https://mein-tagebuch.de/)

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 1209
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 242 Mal
Danksagung erhalten: 1151 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hunde.....nur an den Hundestrand?

Beitrag von Su Corvu » 05.08.2018, 18:12

Unsere Hunde - ein Maremmano u. eine kleine zugelaufene Mischlingshündin - brauchen keinen Strand. Aber für Touristen in Hundebegleitung sieht das natürlich anders aus. Im Höh-Forum wurde das ja hinreichend erörtert. Die Rechtslage ist klar, wer sich darum herummogeln will, tut sich keinen Gefallen. An den Stränden von Budoni wird kontrolliert. Aber es gibt einen "Fido-Beach" bei Agrustos.

Benutzeravatar
eumel
Experte
Beiträge: 204
Registriert: 19.07.2018, 10:44
Wohnort: Friedrichshafen/Posada
Hat sich bedankt: 164 Mal
Danksagung erhalten: 103 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hunde.....nur an den Hundestrand?

Beitrag von eumel » 05.08.2018, 18:41

Wir gehen recht früh mit unserem Hund an den Strand und sehen zu, dass wir gegen 8.30 h wieder auf dem Rückweg sind. Bisher hat das immer gut geklappt, die fotestale hat uns max darauf hingewiesen, dass Hunde nicht am Strand erlaubt sind. Und gleichzeitig gezwinkert, alles Ok solange wir früh genug sind

Salamaghe
Experte
Beiträge: 391
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 194 Mal
Danksagung erhalten: 314 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hunde.....nur an den Hundestrand?

Beitrag von Salamaghe » 05.08.2018, 18:52

Natürlich müssen Regeln eingehalten werden.
Nicht jeder ist Hundefreund oder hat sogar Angst, darauf sollte gerade am Strand Rücksicht genommen werden. Alles absolut richtig.
Wir bräuchten sowieso auch in anderen Belangen weniger Verbote, wenn jeder auf jeden Rücksicht nehmen würde. Okay ......ist ein Wunschdenken von mir.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Salamaghe für den Beitrag (Insgesamt 2):
Laura (05.08.2018, 19:01) • Su Corvu (05.08.2018, 19:17)
Bewertung: 14.29%

Benutzeravatar
Orientale Sarda
aktiver User
Beiträge: 183
Registriert: 21.07.2018, 23:09
Wohnort: San Giovanni di Posada(NU)
Hat sich bedankt: 46 Mal
Danksagung erhalten: 71 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hunde.....nur an den Hundestrand?

Beitrag von Orientale Sarda » 05.08.2018, 19:16

Die Regel ist klar: Wenn eine Gemeinde einen Hundestrand ausgewiesen hat sind Hunde generell an allen anderen Stränden verboten. Meines Wissens nach hat keine Gemeinde keinen Hundestrand ausgewiesen.
Ich persönlich bin kein Hundefreund - oder eigentlich bin ich kein Freund von Huundebesitzern. Die meinen nämlich nur zu oft Regeln hätten keinerlei Bedeutung und jeder könne ja schliesslich mit deren Hund auskommen.
Beliebter Spruch eigentlich jedes Hundebesitzers wenn ich dei darauf hinweise das ich mich in der Gegenwart eines freilaufenden Hundes nicht besonders wohl fühle: "Der tut nichts!"
Oft genug bekomme ich dann in der Folge "Das hat er aber noch nie getan!" zu hören.
Gerade heute, hier auf dem Campingplatz, sitzen wir beim essen und plötzlich schleicht ein Hund um uns herum :O. Dabei sind auch hier die Regeln klar: Kein Hund ohne Leine!
Schön ist auch die Situation hinter dem Campingplatz, im Wald.
Morgens sieht man immer die Hundebesitzer (mit Hund) im Wald verschwinden. Irgendwann kommen die dann wieder, die wenigsten haben ne Tüte in der Hand...
Ab ca 9 oder 10 Uhr gehen dann die Kinder- und Jugengruppen des hier operierenden Reiseveranstalters in den Wald - lecker...
Aber wenn man was sagt "Ist doch alles natürlich!" - Natürlich...

Was dei angesprochene (theoretische) Option angeht, das die Apartmentbesitzer zur Comune gehen und sich beschweren, das nicht ausreichend (attraktive) Hundestrände da sind - nette Idee. Aber dann müssten die ja zugeben (offenlegen und ggf anmelden) das die Feriengäste haben. Also auch Steuern zahlen :D

Das Thema ist nicht einfach und wird es wohl auch nie werden.

Aber am besten war noch immer die vegane Besitzerin eines Huskys, die uns ganz stolz erklärt hat, das sie sogar das (natürlich vegane) Futter für ihren Hund aus Deutschland mitgebracht hat und deren Hund quasi vor unseren Augen im heissen Sand verglüht ist - alles ganz natürlich und tiergerecht...
Ok, mag sein, das deine Meinung richtig ist.
...meine gefällt mir trotzdem besser :lol:

Benutzeravatar
Laura
aktiver User
Beiträge: 99
Registriert: 02.08.2018, 09:51
Hat sich bedankt: 117 Mal
Danksagung erhalten: 67 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hunde.....nur an den Hundestrand?

Beitrag von Laura » 05.08.2018, 19:56

Genau das meine ich mit dem guten Benehmen des Hundebesitzers. Der Hund sollte soweit erzogen sein, dass er bei seinem Rudel bleibt, auch wenn es ein paar Meter weiter noch so lecker riecht, keine Kläffereien weil nebenan Ball gespielt wird etc. Und Herrchen sollte in der Lage sein nachzuvollziehen, dass niemand in den Verdauungsresten stehen möchte. Ich kenne genügend Hunde, die das Programm drauf haben und weiß, wie zeitintensiv eine solche Erziehung ist. Nur finde ich, dass wenn man sich einen Hund zulegt, dazu bereit sein muss oder wie Günter ein Grundstück hat, auf dem die Hunde sich benehmen dürfen, wie die Natur es ihnen mitgegeben hat. Ich hätte sehr gerne einen Hund, allerdings würde ich keinem Hund das Leben in der Berliner Innenstadt zumuten wollen. Und über vegane Ernährung für Hunde müssen wir gar nicht reden...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Laura für den Beitrag (Insgesamt 2):
Monika (05.08.2018, 20:04) • Orientale Sarda (05.08.2018, 20:15)
Bewertung: 14.29%

Monika
aktiver User
Beiträge: 118
Registriert: 24.07.2018, 15:56
Wohnort: Nürtingen
Hat sich bedankt: 63 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal

Re: Hunde.....nur an den Hundestrand?

Beitrag von Monika » 05.08.2018, 20:03

Wir haben schon immer Hunde im Urlaub dabei.
Meiner Meinung nach, ist es weniger stressig ohne Hund am Strand. Ich hatte sie oft allein auf der Nachbarinsel dabei. Schwimmen mag sie nicht - dann die anderen Hunde. Ich hab s schnell gelassen.
Unsere geht in ihre Box. Und soooo lange sind wir nie am Strand.
Gassi gehen kann man auch schön woanders. Und in einer fremden Gegend ist die sowieso an der Leine.
Und Regeln gehören halt eingehalten.
Fahr ja auch nicht bei Rot über die Ampel, blos weil keiner kommt .....
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Monika für den Beitrag (Insgesamt 2):
Orientale Sarda (05.08.2018, 20:15) • eckart (05.08.2018, 22:57)
Bewertung: 14.29%
Nur wer sich der Sonne zuwendet lässt die Schatten hinter sich!

Benutzeravatar
Karin
Experte
Beiträge: 277
Registriert: 22.07.2018, 16:20
Hat sich bedankt: 238 Mal
Danksagung erhalten: 195 Mal
Kontaktdaten:

Re: Hunde.....nur an den Hundestrand?

Beitrag von Karin » 05.08.2018, 20:16

Das Problem mit dem Hundestrand bzw. den erzogenen oder eben nicht erzogenen anderen Hunden erlebe ich gerade bei einer Freundin. Sie (zwei Hunde, zwei Enkel im Kita- bzw. Grundschulalter) wird in Kürze mit den beiden Kindern in Urlaub fahren. An die Ostesee, aber das spielt bei diesem Thema generell gerade keine Rolle. In der Ferienwohnung sind Hunde erlaubt und sie hat sehr lange überlegt, ob es wirklich eine gute Idee ist, auch die Hunde mitzunehmen, was für sie sonst selbstverständlich ist. Denn dann müsste sie mit den Hunden und den Kindern ja immer zum Hundestrand... Die Kinder haben außer bei ihr keine Erfahrung mit Hunden und so hat sie sich schließlich dagegen entschieden. Da sie selbst schon mal an einem Hundestrand eine recht unerfreuliche Begegnung mit einem Boxer und dessen Herrchen hatte, war ihr die Aussicht, neben den Kindern auch immer die Hunde anderer Leute im Blick haben zu müssen, nach reiflicher Abwägung einfach zu stressig.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast