Sea Watch: Carola Rackete ist frei!

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 1184
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 1127 Mal
Kontaktdaten:

Sea Watch: Carola Rackete ist frei!

Beitrag von Su Corvu » 02.07.2019, 20:48

Das Gericht von Agrigento hat soeben die Freilassung der Kapitänin aus der Haft angeordnet. Was für eine Ohrfeige für Salvini, aber auch Di Maio, der dessen Linie ja ausdrücklich gebilligt hat.
Darauf einen Vermentino!
Zuletzt geändert von Su Corvu am 03.07.2019, 08:18, insgesamt 2-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag (Insgesamt 5):
lanadi (02.07.2019, 21:10) • sonja (02.07.2019, 21:24) • Karin (02.07.2019, 21:51) • franzm (02.07.2019, 22:35) • Laura (02.07.2019, 23:50)
Bewertung: 35.71%

Benutzeravatar
sonja
Experte
Beiträge: 395
Registriert: 23.07.2018, 09:37
Wohnort: Utting/San Giovanni-Posada
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 217 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sea Watch: Karola Rackete ist frei!

Beitrag von sonja » 02.07.2019, 21:25

O, was für eine schöne Nachricht! Danke!
Wenn man tot ist, ist das für einen selbst nicht schlimm, weil man ja tot ist. Schlimm ist es aber für die anderen. Genau so ist es übrigens, wenn man doof ist...

Salamaghe
Experte
Beiträge: 380
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 190 Mal
Danksagung erhalten: 299 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sea Watch: Karola Rackete ist frei!

Beitrag von Salamaghe » 02.07.2019, 21:37

Super!!!!!

Benutzeravatar
stella
Experte
Beiträge: 286
Registriert: 05.03.2019, 11:20
Hat sich bedankt: 235 Mal
Danksagung erhalten: 97 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sea Watch: Carola Rackete ist frei!

Beitrag von stella » 03.07.2019, 15:16

Von mir kommen jetzt ein paar kritische Worte zu der Aktion der deutschen Kapitänin:

Zuvor möchte ich aber sagen, dass ich es unabdingbar finde, dass man Menschen in Seenot rettet - egal welcher Herkunft und welcher Motivation, die sie antreibt, ihr Land zu verlassen und ich finde es sehr gut, dass es solche Organisationen gibt, die sich der Rettung dieser Menschen annehmen.
Dass dazu auch Spendengelder notwendig sind ist klar, aber wie diese Gelder beschafft werden, das ist ein anderes Thema!
Ich selber unterstütze seit vielen Jahren "Ärzte ohne Grenzen" und bin von deren Konzept 100% überzeugt. Ich kenne auch persönlich Ärzte, die immer wieder in ihren Urlauben, unentgeltlich in 3.-Welt-Ländern arbeiten und das unterstütze ich sehr gerne.

Das Schiff steuerte bewußt Lampedusa an und kreuzte tagelang vor der Insel ohne Anlandegenehmigung. Die Kapitänin wußte, dass sie nicht dort anlegen darf. Es wurde ihr angeboten, das Schiff aufzutanken, damit sie es von dort aus an die französische oder spanische Küste schafft, um dort legal anzulegen. Außerdem wurde ihr medizinische Hilfe angeboten - Ärzte wären an Bord gekommen, um die Migranten medizinisch zu untersuchen und zu versorgen.

Warum hat sie das so strikt abgelehnt? Mit einer Tages- und einer Nachtfahrt hätte sie viele französische Häfen erreichen können!? Dann hätten die Migranten 3 Tage früher sicheres Land erreicht!

Ich werde hier das Gefühl nicht los. dass Menschen, die auf der Flucht vor dem Ertrinken gerettet wurden, auch für die Politik instrumentalisiert werden, was an Hand der vielen Spendengelder ja zu 100% gelungen ist.
Man konnte sich doch relativ sicher sein, dass ein italienisches Gericht, auch unter Salvini, nicht die guten diplomatischen und politischen Beziehungen zu einem wichtigen Handelspartner, wie Deutschland, mit der Verurteilung der Kapitänin, aufs Spiel setzt. Frau Racketes Risiko war also kalkulierbar.

Hätte sie ganz legal einen französischen Hafen angelegt, wo man die Migranten versorgt und in andere europäische Länder weiter "verteilt" hätte, wäre das vielleicht eine Randnotiz in der Presse wert gewesen - mehr auch nicht, weil es tagtäglich so, in vielen französischen, spanischen, portugisischen , griechischen,....Häfen passiert.
Mit ihrer illegalen Anlandung schlugen die Wogen hoch und das Thema wird jetzt wieder runter und rauf diskutiert und gibt auch der rechten Szene und besonders Salvinis Gesinnung wieder Nahrung - das mißfällt mir sehr!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor stella für den Beitrag (Insgesamt 3):
futurestyling (03.07.2019, 15:56) • eckart (03.07.2019, 16:07) • Luna sarda (04.07.2019, 22:16)
Bewertung: 21.43%
Das Meer ist keine Landschaft, es ist das Erlebnis der Ewigkeit. (Thomas Mann)

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 1184
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 236 Mal
Danksagung erhalten: 1127 Mal
Kontaktdaten:

Re: Sea Watch: Carola Rackete ist frei!

Beitrag von Su Corvu » 03.07.2019, 15:59

"Das Schiff steuerte bewußt Lampedusa an und kreuzte tagelang vor der Insel ohne Anlandegenehmigung"

Stella,
Deine Aussage ist falsch. Lies bitte einmal das Urteil des Gerichts in Agrigento zu dieser Frage. Da wird eindeutig festgestellt:
    Lybien und Tunesien sind keine "sicheren Häfen". Geografisch war Lampedusa der nächste erreichbare Hafen. Das Gericht hat dies bestätigt.
    Eine "Anlandegenehmigung" ist nach internationalem Seerecht nicht erforderlich.
    Das Gericht hat außerdem festgestellt, dass das sog. Decreto Sicurezza bis" in diesem Fall nicht greift, die Kapitänin hat bei der Hafeneinfahrt keine Gewalt angewendet, und kein ital. Kriegsschiff bedroht, denn das Küstenwachboot der Guardia Finanza ist in ital. Gewässern kein Kriegsschiff.
    Günther
    Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag (Insgesamt 2):
    Laura (03.07.2019, 16:14) • Karin (03.07.2019, 17:06)
    Bewertung: 14.29%

    Benutzeravatar
    stella
    Experte
    Beiträge: 286
    Registriert: 05.03.2019, 11:20
    Hat sich bedankt: 235 Mal
    Danksagung erhalten: 97 Mal
    Kontaktdaten:

    Re: Sea Watch: Carola Rackete ist frei!

    Beitrag von stella » 03.07.2019, 16:05

    Günther, ich habe nichts von sicheren lybischen und tunesischen Häfen geschrieben, sondern von der in 36 Stunden erreichbaren, französischen Küste.
    Andere Rettungsschiffe, die vor dieser Küste Flüchtlinge an Bord nehmen, steuern gleich die franz. Häfen an, weil sie dort ohne Gezeter legal anlegen dürfen.

    Dass die Anschuldigungen vor einem it. Gericht nicht haltbar sind, habe ich ja angedeutet.

    Mir geht es lediglich um die Publicity, die Salvini und Konzorten jetzt wieder neue Nahrung gibt, um noch schärfere Gesetze und Bestimmungen im Alleingang zu fordern und umzusetzen.
    Zuletzt geändert von stella am 04.07.2019, 20:27, insgesamt 1-mal geändert.
    Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor stella für den Beitrag:
    futurestyling (03.07.2019, 16:06)
    Bewertung: 7.14%
    Das Meer ist keine Landschaft, es ist das Erlebnis der Ewigkeit. (Thomas Mann)

    Benutzeravatar
    eckart
    Experte
    Beiträge: 667
    Registriert: 23.07.2018, 13:47
    Wohnort: Balge
    Hat sich bedankt: 191 Mal
    Danksagung erhalten: 269 Mal
    Kontaktdaten:

    Re: Sea Watch: Carola Rackete ist frei!

    Beitrag von eckart » 03.07.2019, 16:30

    Natürlich ist das, was Salvini tut NICHT richtig, verstösst gegen alle die hier zutreffenden christlichen Gebote. Und er ist mit Sicherheit Katholisch und geht Sonntags brav in die Kirche. Er verlangt aktuell sehr viel vom lieben Gott! ;)

    Aber, man muss sich schon fragen - wird Italien nicht erpresst?
    Immer wenn ein Schiff hilfesuchende gerettet hat beginnt ein Streiten der Europäischen Länder über wer wieviel aufnehmen soll. Und die meisten wollen NICHT.

    Da machen es sich die doch alle einfach. Lob an Rackete und Mannschaft und die geben aber die Menschen einfach ab an Italien und alle sagen nun: ja nun macht Ihr das...wir sind fein raus. Das hat auch nichts mit christlichen Handeln zu tun und weil nun mal der Horst auch (vermute ich) Katholisch ist, fände ich es so besser:
    - Deutsches Schiff, Hilfesuchende betreten bei Rettung somit Deutschland.
    - Horst ruft bei Salvini an und bittet, er möchte (Horst) einen Zug mit Reisebegleitung für 40 aufzunehmende an einem Hafen (z.B. Genua) bringen dürfen und bittet das in dem Hafen natürlich das Deutsche Schiff die Flüchlinge an Land bringen kann.
    - Reisebegleitung = Helfer und es werden gleich (Fahrt dauert ja, vorallem wenn die DB da mitmischt :D ) auch gleich alle Personalien aufgenommen.
    - also frei nach U.Lindenberg: Sonderzug nach...

    40 Menschen waren/sind es. Da hat der Horst noch keine Schwierigkeiten bezüglich der Obergrenze von 200.000 ;) Und alle deutsche (auch die der AVD) können sich als die wahren Christen darstellen. Und da frage ich mich, wieviel Lob wird nach der 3 Landung wohl dann noch Frau Rackete bekommen?
    Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor eckart für den Beitrag (Insgesamt 2):
    futurestyling (03.07.2019, 16:37) • stella (03.07.2019, 16:39)
    Bewertung: 14.29%
    Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
    La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
    UND
    Con Piacere im Westen Sardiniens,
    a casa der Eckart Schuster (https://mein-tagebuch.de/)

    Benutzeravatar
    stella
    Experte
    Beiträge: 286
    Registriert: 05.03.2019, 11:20
    Hat sich bedankt: 235 Mal
    Danksagung erhalten: 97 Mal
    Kontaktdaten:

    Re: Sea Watch: Carola Rackete ist frei!

    Beitrag von stella » 03.07.2019, 16:46

    Eckart, ganz ähnlich sehe ich es auch!
    Italien wurde jahrelang mit seinem Migranten-Problem alleine gelassen und die reichen Länder sahen tatenlos zu, wie eine kleine Insel (Lampedusa) und ein ganzes Land an den Rand der absoluten Überforderung kam.
    Deutschland hat viele Flüchtlinge aufgenommen und tut es immer noch, aber kaum Jemand schreibt darüber, wie viele täglich im Mittelmeer ertrinken.
    Man hat ja ALLES unter Kontrolle - das ist so zynisch und unmenschlich - da fehlen mir einfach die Worte!

    Frau Reckete hat mit ihrer Aktion 40 Menschleben gerettet und viele Spendengelder für ihre Organisation dadurch bekommen aber die Verbitterung der it. Bevölkerung, dass immer mehr und mehr Migranten nach Italien kommen, kann ich verstehen und letzendlich nützt die Aktion von Frau Rackete am meisten einem Salvini für seine rechten Thesen.
    Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor stella für den Beitrag:
    futurestyling (03.07.2019, 17:53)
    Bewertung: 7.14%
    Das Meer ist keine Landschaft, es ist das Erlebnis der Ewigkeit. (Thomas Mann)

    Benutzeravatar
    Laura
    aktiver User
    Beiträge: 93
    Registriert: 02.08.2018, 09:51
    Hat sich bedankt: 109 Mal
    Danksagung erhalten: 66 Mal
    Kontaktdaten:

    Re: Sea Watch: Carola Rackete ist frei!

    Beitrag von Laura » 03.07.2019, 18:39

    Armes Italien, hab ich auch bis vor 2 Jahren gedacht, bis mir ein Freund aus Bologna zu bedenken gab, dass Italien sehr große Summen von der EU erhält für die geflüchteten Menschen. Diese sind vorgesehen für die Versorgung und auch für personelle Kosten. Er arbeitet in einem sozialen Zentrum als Betreuer und meinte, dass ein Großteil der Gelder zweckentfremdet werden und nicht mal in die Nähe der Geflüchteten kommt und das Italien sehr große Probleme haben würde, ohne diese Gelder auszukommen.
    Und Gott sollte man in dieser Diskussion mal außen vor lassen, Menschen die einerseits die abendländische Kultur vor vergewaltigen Moslems schützen möchte und anderseits zur Vergewaltigung einer Frau aufrufen bzw ihr dieses wünschen sollten sich einfach nur schämen!
    Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Laura für den Beitrag (Insgesamt 2):
    Karin (03.07.2019, 18:48) • Su Corvu (03.07.2019, 19:22)
    Bewertung: 14.29%

    Benutzeravatar
    eckart
    Experte
    Beiträge: 667
    Registriert: 23.07.2018, 13:47
    Wohnort: Balge
    Hat sich bedankt: 191 Mal
    Danksagung erhalten: 269 Mal
    Kontaktdaten:

    Re: Sea Watch: Carola Rackete ist frei!

    Beitrag von eckart » 03.07.2019, 22:31

    Laura hat geschrieben:
    03.07.2019, 18:39
    Armes Italien, hab ich auch bis vor 2 Jahren gedacht, bis mir ein Freund aus Bologna zu bedenken gab, dass Italien sehr große Summen von der EU erhält für die geflüchteten Menschen. Diese sind vorgesehen für die Versorgung und auch für personelle Kosten. Er arbeitet in einem sozialen Zentrum als Betreuer und meinte, dass ein Großteil der Gelder zweckentfremdet werden und nicht mal in die Nähe der Geflüchteten kommt und das Italien sehr große Probleme haben würde, ohne diese Gelder auszukommen.
    Und Gott sollte man in dieser Diskussion mal außen vor lassen, Menschen die einerseits die abendländische Kultur vor vergewaltigen Moslems schützen möchte und anderseits zur Vergewaltigung einer Frau aufrufen bzw ihr dieses wünschen sollten sich einfach nur schämen!
    STOPP @Laura!
    Gott steht für Liebe Deinen nächsten wie Dich selbst! Und NICHT: ich bezahle dafür. Das nennt man Prostitution!
    Und was haben nun die Moslems hier zu suchen? Ablenkung?! Es gibt auch Christen die Vergewaltigen. Vergewaltigung ist KEIN MOSLEMPROBLEM! Und schon gar nicht eine Kultur! Diese Äußerung schiebe ich zu den ganz rechten, den Faschisten zu. Diese Menschen lenken vom Thema gerne ab. Wer bist DU?

    Und genau deshalb, weil Christen sich über anderen Religionen meinen erheben zu müssen, genau deshalb muss man die Werte des Christentums immer wieder auf das neue sich erobern, sie leben. Und Jesus Christus breitete seine Arme aus und verschloss sie nicht. Nicht vor dem Armen und Kranken, nicht vor Staatsdienern. Christliche Werte sollten in jeder Diskussion an oberster Stelle stehen und immer zentral. Sie sind doch unsere Grundlage.

    Ich habe NICHT Italien in den Schutz genommen - ich habe Europa in die Pflicht genommen, diejenigen, die sich Demokratisch haben wählen lassen und dies meist mit "so wahr mir Gott helfe". Gott ist nicht außen vor - Gott ist in uns.
    Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
    La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
    UND
    Con Piacere im Westen Sardiniens,
    a casa der Eckart Schuster (https://mein-tagebuch.de/)

    Antworten

    Wer ist online?

    Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste