Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

praktische Informationen für Leute, die hier nicht nur Urlaub machen
Antworten
Benutzeravatar
Orientale Sarda
aktiver User
Beiträge: 162
Registriert: 21.07.2018, 23:09
Wohnort: San Giovanni di Posada(NU)
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 50 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Orientale Sarda » 26.12.2018, 16:48

Ok, dann anders rum...
Ich bin Residente, fahre aber ein Firmenfahrzeug das in Deutschland zugelassen ist... Was nun?

Übrigens buche ich bei Turisarda häufiger ein Ticket auf "Mietwagen" da ist kein Kennzeichen drauf...

Und: ICH muss nicht nachweisen WANN ich auf die Insel gekommen bin!
Die Polizei (oder wer auch immer) muss MIR nachweisen das ich länger als 60 Tage (mit dem Auto) da bin.
Was deine Excel-Tabelle angeht: Auf einer Fähre sind etwa 400 Autos, alleine in Olbia kommen täglich bestimmt 15-20 Fähren an, macht also schon mal vielleicht 4000 Autos (Kennzeichen) pro Tag. mal 60 sind mal eben so 2,5 Millionen Fahrzeuge, die erst mal erfasst werden müssten.

So könnte man auch Jobs schaffen...

Ist in Italien eigentlich eine Verdachtsunabhängige Erfassung persönlicher Daten erlaubt? Und wie verhält sich das dann mit der europäischen Datenschutzgrundverordnung?

Ich denke, das ist ein totgeborener Papiertiger.
Den UNiformträger möchte ich sehen, der sich den zu erwartenden Papierkrieg aufhalst...
Ich sage nur: ADAC-Rechtsschutz...
Ich verstehe nicht warum jeder eine eigene Meinung haben sollte - kann doch jeder meine haben ;)

Benutzeravatar
eckart
Experte
Beiträge: 391
Registriert: 23.07.2018, 13:47
Wohnort: Balge
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von eckart » 27.12.2018, 23:08

Also ich hatte nur meine Gedanken freien Lauf gelassen. Die beruhend auf das Ergebnis 30 Jahre "zusammen leben mit der Stasi". Und glaub mir, die hatten 16 Millionen Menschen ganz gut im Griff, äh Überblick, gehabt. Wenige waren sie. Und das mit miserabler Software ;) Alles noch mit der Schreibmaschiene :mrgreen:
Mit Excel meinte ich natürlich entsprechende Programme und ich verwies auf die Frage: "dürfen die das"? Meine Überzeugung: wenn ein Staat das will, geht es auch. Da fragen die nicht. Und ich betone: ich will es NICHT! Mir reichen 30 Jahre und so manchen Westdeutschen ja nur einmal Transit fahren :D .

Interessant Deine Mitteilung bezüglich Turisarda. Also einfach Angabe "Mietwagen".
Also ich muss bei Buchung schon angeben das Kennzeichen. Als ich den Tesla erwarb hatte ich schon gebucht. Fahrzeug bei Buchung war ein Rexton. Normales Kennzeichen. Jetzt beim Tesla steht am Ende ein "E".
Auf die Insel kam ich. Denn die Sicherheitskräfte freuten sich meine (wie sie es auch selbst ausdrückten - ein wenig euphorisch) "Bella macchina" zu sehen. Zurück, von der Insel bekam ich dann das Problem. Das Kennzeichen stimmte mit dem in dem auf dem Fährticket stehend nicht überein. ich musste in Golfo Aranci Außenrum zum Schalter und es ändern lassen. Ich wäre sonst nicht auf das Hafengelände gekommen. Und natürlich wurde nun das Fahrzeug auch ordentlich Kontrolliert. Dies nun auch im November 2018. Sogar auf Sprengstoff....(wer kauft sich ein ganz teures Auto, um es dann in die Luft zu sprengen?)
Auf keinem Mietwagen steht am Kennzeichen "Mietwagen".....wie geht das? Wenn ich auf die Insel komme melde ich mich an (mein Gastgeber - und auch wieder ab)
Gut, das ist natürlich als "Residente" anders. Aber geht "Residente" und Mitarbeiter einer nicht Ital. Firma? Ich denke schon und so hat derjenige ein Firmenfahrzeug und eh keine Probleme. Man kann doch kein Firmenfahrzeug als im eigenen Besitz melden. Wäre doch Diebstahl. Es gehört doch der Firma für die man arbeitet.

Wie bereits anfangs erwähnt. Ich habe hier nur meine Gedanken freien Lauf gelassen. Aus Interesse - da ja eventuell......ist aber noch ein langer Weg. Aber zu glauben, die wissen nicht, wo jemand sich aufhält, weil zu viel Arbeit. Habe ich andere Erfahrungen gemacht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor eckart für den Beitrag:
futurestyling (28.12.2018, 02:27)
Bewertung: 10%
Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
UND
Con Piacere im Westen Sardiniens,
a casa der Eckart Schuster (www.sardinienforum.eu und www.mein-tagebuch.de)

Benutzeravatar
Luna sarda
aktiver User
Beiträge: 150
Registriert: 28.10.2018, 13:57
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Luna sarda » 29.12.2018, 19:50

Hat hier schon mal jemand etwas von einem 'legge Bersani' gehört? Demnach müsste man beim Ummelden den gleichen Schadensfreiheitsrabatt bekommen wie vorher.
L'abitudine è la più brutta delle malattie. Ti fa accettare di tutto, anche di non essere felice!

Benutzeravatar
Luna sarda
aktiver User
Beiträge: 150
Registriert: 28.10.2018, 13:57
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Luna sarda » 29.12.2018, 20:03

Sorry , habe gerade dazu etwas gefunden; das Gesetz Bersani scheint nicht für den Schadenfreiheitsrabatt bei einer Ummeldung auf ein ital. Kennzeichen zu greifen.
L'abitudine è la più brutta delle malattie. Ti fa accettare di tutto, anche di non essere felice!

Benutzeravatar
Luna sarda
aktiver User
Beiträge: 150
Registriert: 28.10.2018, 13:57
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Luna sarda » 08.01.2019, 14:06

@orientale sarda - für auf Firmen im Ausland zugelassene Fahrzeuge gibt es Ausnahmen, ebenso wie für gemietete.

Außerdem trifft das neue Gesetz offensichtlich nur auf Ausländer zu, die hier als residente gemeldet sind, und es geht nicht darum, ob das Fahrzeug nur 60 Tage hier war, sondern es betrifft jeden residente, der hier seit mehr als 60 Tagen gemeldet ist und trotzdem mit einem ausländischen Kennzeichen herumfährt.
L'abitudine è la più brutta delle malattie. Ti fa accettare di tutto, anche di non essere felice!

Benutzeravatar
Tina Adler
aktiver User
Beiträge: 53
Registriert: 24.07.2018, 09:53
Wohnort: Havetoftloit / Ballao
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Tina Adler » 10.01.2019, 12:35

Ich glaube, die Zielgruppe für die dieses Gesetz geschrieben wurde, ist eine ganz andere als die über die wir hier schreiben.

Wir die hier residente sind und einen Wohnsitz in D haben und dort einen PKW haben der in D angemeldet ist und dort versichert ist und wo im besten Fall die Versicherung keine Probleme damit hat, das das Fahrzeug überwiegend im Ausland genutzt wird, oder wo das Fahrzeug auch immer mal wieder in D rumfährt...welchen Sinn sollte es haben für diese Zielgruppe ein Gesetz zu verabschieden...

Ich denke es geht um eine ganz andere Zielgruppe, die die das Auto im Ausland versichert haben, hierher zurück gekommen sind und das Auto weiterhin im Ausland gemeldet haben und in Italien ohne Versicherungsschutz herumfahren. Das sind die die Kosten verursachen, weil die Schäden nicht über eine Versicherung abgedeckt werden und bei Personenschäden wird der Staat auf den Kosten sitzen bleiben. Es gibt keine Möglichkeit für die Italienische Polizei zu erkennen, ob das Fahrzeug versichert ist.

Bei allen Gesetzen geht im immer nur um eines "um Geld" was jemand haben will, oder was jemand nicht ausgeben will. Autos mit denen Residente hier rumfahren und die versichert sind, die kosten Italien kein Geld. Und was wir alle haben ist ein deutscher Pass und eine deutsche Meldeadresse. Ich glaube, das die Zielgruppe eine andere ist.

Und bei denen die ein Firmenfahrzeug fahren, die sind raus aus dieser Fragestellung und die die nicht residente sind, sind auch raus aus der Fragestellung und die residente sind und regelmäßig nach D zum Tüv fahren sind auch raus.

Ich glaube es geht um die Fahrzeuge mit ausländischen Kennzeichen, die hier gefahren werden und die nicht versichert sind, weil die verursachen einen Schaden.

Das ist meine Meinung zum neuen Gesetz.
Grüße aus dem Norden Tina
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Tina Adler für den Beitrag (Insgesamt 2):
Karin (10.01.2019, 13:14) • eckart (10.01.2019, 20:44)
Bewertung: 20%

Benutzeravatar
Casa Sardegna
aktiver User
Beiträge: 166
Registriert: 17.09.2018, 16:23
Wohnort: Arbatax (Ogliastra)
Hat sich bedankt: 59 Mal
Danksagung erhalten: 117 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Casa Sardegna » 10.01.2019, 14:00

Hallo Tina,

vielleicht wird aus beiden Anspekten ein Schuh, um den Hintergrund des Gesetzes zu verstehen:

Es geht primär um die von Dir benannten "europäischen Rückkehrer bzw. mit Aufenthalt in Italien " als Residenti und darum, dass z.B. ein in Rumänien oder Bulgarien bestehender gesetzlicher Versicherungsschutz für KFZ eine deutlich geringere Mindestdeckung in der HP hat, als in vielen anderen europäischen Ländern und deshalb der italienische Staat ggf. bei Unfällen zuschießen muss, um den Opfern zu helfen. Das will man in Italien mit dem Gesetz verbessern. Ist übrigens auch in Deutschland ein Problem, wenn Du einen Unfall mit einem Fahrzeug aus BG oder RO hast, dass die HP-Deckung oftmals zu gering ist, um den Schaden vollständig zu regulieren, vor allem, wenn Personenschäden entstehen.

Daneben strebt die italienische Regierung sicherlich auch an, der italienischen Versicherungswirtschaft einige neue Kunden zuzuführen, die entsprechend höhere Prämien zahlen müssen. Ich wäre mir aber nicht sicher, ob dies nicht auch auf Länder wie D, A und CH genauso übertragen wird.
Zuletzt geändert von Casa Sardegna am 10.01.2019, 16:34, insgesamt 1-mal geändert.
Tanti Saluti

Maria Pia und Michael

Benutzeravatar
Luna sarda
aktiver User
Beiträge: 150
Registriert: 28.10.2018, 13:57
Hat sich bedankt: 82 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Luna sarda » 10.01.2019, 15:06

@Tina - Dein Wort in Gottes Ohr. Schön, wenn es so wäre. Warten wir also ab, bis es die ersten erwischt. Im von diversen Medien vorgestellten Gesetz sind ganz klar auch deutsche und österreichische Kennzeichen 'abgebildet'...
L'abitudine è la più brutta delle malattie. Ti fa accettare di tutto, anche di non essere felice!

Benutzeravatar
eckart
Experte
Beiträge: 391
Registriert: 23.07.2018, 13:47
Wohnort: Balge
Hat sich bedankt: 76 Mal
Danksagung erhalten: 119 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von eckart » 10.01.2019, 20:49

Insgesamt ist es ein Europäisches Problem. Mir wurde berichtet von Deutschen die in Schweden wohnen. Bisher Pkw in D angemeldet. Nun kommen sie nicht mehr durch den TÜV, aber bei den Schweden wohl schon.
Und ich halte Eure Berichte bezüglich Haftpflicht Deckung von so manchen Versicherer für absolut nachvollziehbar.

Nur das kann nicht ein Land regeln, das muss europäisch und die Versicherungen müssen in die Pflicht genommen werden.

Sonst wird es ein Flickenteppich...
Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
UND
Con Piacere im Westen Sardiniens,
a casa der Eckart Schuster (www.sardinienforum.eu und www.mein-tagebuch.de)

futurestyling
Experte
Beiträge: 275
Registriert: 03.08.2018, 15:52
Hat sich bedankt: 467 Mal
Danksagung erhalten: 79 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von futurestyling » 10.01.2019, 23:28

Die KFZ-Haftpflicht ist bereits europäisch geregelt, nur weichen die Deckungssummen
ab, sie sind meist den Länderstandarts angepasst.
Problematisch hingegen ist die Überprüfung der Einzahlungen der KFZ- Prämien.Die wird leider sehr lasch bis gar nicht überprüft,bzw. gibt es keine Sanktionen!
Bei uns erfolgt z.B. bei nicht eingezahlter Versicherungsprämie nach Ablauf der Mahnfristen die automatische KFZ-Abmeldung durch die Versicherung sowie der Kennzeicheneinzug durch die Polizei.
Speziell in den Ostblockländern ist das Fahren ohne Versicherungsschutz meist kein Problem,bei Polizeikontrollen gibt es allenfalls ein Bußgeld ( Körberlgeld für die Beamten!).Das gehört abgestellt!
Lg,Helmut
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor futurestyling für den Beitrag:
Casa Sardegna (11.01.2019, 07:22)
Bewertung: 10%

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: Hans1 und 1 Gast