Statistik deutscher und österreichischer Bewohner

praktische Informationen für Leute, die hier nicht nur Urlaub machen
futurestyling
Experte
Beiträge: 435
Registriert: 03.08.2018, 15:52
Hat sich bedankt: 807 Mal
Danksagung erhalten: 170 Mal
Kontaktdaten:

Statistik deutscher und österreichischer Bewohner

Beitrag von futurestyling » 03.11.2018, 19:03

Bin zurzeit etwas am recherchieren bezüglich dt. u.östtr.Bewohner von Sardinien.
Auf Grund des neuen Datenschutzgesetzes geben die Provinzhauptstädte keine Auskunft mehr!
Kann mir vielleicht Jemand weiterhelfen?
Geplant ist eventuell eine FS- Doku mit Vorstellung einzelner "Auswanderer".
Lg,Helmut

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 843
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal
Kontaktdaten:

Re: Statistik deutscher und österreichischer Bewohner

Beitrag von Su Corvu » 04.11.2018, 07:29

Helmut,
in meinem Aufsatz "Deutsche auf Sardinien" habe ich mich mit der Datenlage beschäftigt, nur ein Bruchteil der Deutschen, die ihren gewöhnlichen Aufenthalt auf Sardinien haben, sind auch wohnhaft gemeldet, wir haben es mit einer hohen Dunkelziffer zu tun.
Günther
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag:
futurestyling (04.11.2018, 12:25)
Bewertung: 7.69%

Monika
aktiver User
Beiträge: 102
Registriert: 24.07.2018, 15:56
Wohnort: Nürtingen
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Statistik deutscher und österreichischer Bewohner

Beitrag von Monika » 07.11.2018, 06:56

Wie geht das denn ?

Die meisten haben doch Eigentum .... oder ?
Was kosten eigentlich Wohnungen ganzjährig zu mieten ?
So 70 qm z. Beispiel ...3 Zimmer

Grüße
Nur wer sich der Sonne zuwendet lässt die Schatten hinter sich!

Benutzeravatar
eckart
Experte
Beiträge: 533
Registriert: 23.07.2018, 13:47
Wohnort: Balge
Hat sich bedankt: 135 Mal
Danksagung erhalten: 224 Mal
Kontaktdaten:

Re: Statistik deutscher und österreichischer Bewohner

Beitrag von eckart » 07.11.2018, 09:05

da wäre ein Mietspiegel für ganz Sardinien interessant. Zum Beispiel wird im Innern der Insel doch die Miete niedriger sein als an der Costa...oder nicht? ;)
Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
UND
Con Piacere im Westen Sardiniens,
a casa der Eckart Schuster (www.sardinienforum.eu und www.mein-tagebuch.de)

Benutzeravatar
eumel
aktiver User
Beiträge: 174
Registriert: 19.07.2018, 10:44
Wohnort: Friedrichshafen/Posada
Hat sich bedankt: 128 Mal
Danksagung erhalten: 77 Mal
Kontaktdaten:

Re: Statistik deutscher und österreichischer Bewohner

Beitrag von eumel » 07.11.2018, 09:39

Also unsere Nachbarn in Posada-Orvile zahlen für ihre Wohnung (2 Schlafzimmer, Wohnküche, Bad) 320,-€ monatlich + Wasser und Strom. Ich denke, das ist ein "normaler" Preis für unsere Gegend.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor eumel für den Beitrag:
Monika (07.11.2018, 17:09)
Bewertung: 7.69%

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 843
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal
Kontaktdaten:

Re: Statistik deutscher und österreichischer Bewohner

Beitrag von Su Corvu » 07.11.2018, 11:18

Monika hat geschrieben:
07.11.2018, 06:56
Wie geht das denn ? Die meisten haben doch Eigentum .... oder ?
Wer auf Sardinien Wohneigentum hat, muss ja hier noch längst nicht wohnhaft gemeldet sein. Laut ISTAT lebten am 1.1.2015 1.257 Deutsche auf Sardinien, Wohneigentum hatten im gleichen Zeitraum aber rund 9.000 Deutsche. Diese Diskrepanz erklärt sich dadurch, dass die Mehrzahl der Deutschen, die hier dauerhaft oder temporär leben, sich bei der Kommune nicht anmeldet, obwohl dies bei einem Aufenthalt von über 3 Monaten erforderlich ist. Nach meinen Beobachtungen in unserem Umfeld sind die Gründe simpel: Viele wissen das nicht, oder scheuen die bürokratische Prozedur. Manche denken auch, dass die Wohnhaftmeldung mehr Nachteile als Vorteile bringt - das Gegenteil ist der Fall. Wer "residente" ist, zahlt, wenn sein Wohneigentum "prima casa" ist, z.B. keine IMU, der Stromtarif ist billiger u. man hat Anspruch auf reduzierte Flug- oder Schiffstickets. Außerdem kann man alle Leistungen des Nationalen Gesundheitsdienstes in Anspruch nehmen und erkält einen ital. Personalausweis.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag (Insgesamt 3):
futurestyling (07.11.2018, 11:52) • Luna sarda (07.11.2018, 14:35) • Monika (07.11.2018, 17:08)
Bewertung: 23.08%

Benutzeravatar
Laura
aktiver User
Beiträge: 83
Registriert: 02.08.2018, 09:51
Hat sich bedankt: 90 Mal
Danksagung erhalten: 57 Mal
Kontaktdaten:

Re: Statistik deutscher und österreichischer Bewohner

Beitrag von Laura » 07.11.2018, 14:45

Bei uns in der Commune sind sie allerdings sehr umständlich und (über)korrekt bei der Anmeldung. Ich müsste, unter anderem, die Abmeldung aus Deutschland, übersetzt und beglaubigt, bringen. Die wollen sogar mein Scheidungsurteil von 2003 übersetzt und beglaubigt... Da ich aber mehr oder weniger halbe/halbe wohne, möchte ich mich in Deutschland nicht abmelden, um weiterhin mein Auto in Deutschland versichert zu haben und meine deutsche Krankenversicherung zu behalten. Außerdem vermute ich, dass die Übersendung und Beglaubigung nicht ganz billig ist und somit auch der Nutzen überschaubar (unser Haus hat einen niedrigen Katasterwert).

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 843
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 154 Mal
Danksagung erhalten: 783 Mal
Kontaktdaten:

Re: Statistik deutscher und österreichischer Bewohner

Beitrag von Su Corvu » 07.11.2018, 16:08

https://europa.eu/youreurope/citizens/r ... dex_de.htm

Hallo Laura,
das liegt in vielen Fällen an der Inkompetenz der Mitarbeiter, die vom entsprechenden EU-Recht nichts wissen. Oben die Rechtslage für Italien. Im Link sind die Dokumente genannt, die gegebenenfalls beigebracht werden müssen.
Eine Abmeldung in D. darf nicht verlangt werden, schon garnicht eine beglaubigte Übersetzung der Scheidungsurkunde.

Auf der EU-Seite kannst Du Italien als Land auswählen. Bei Schwierigkeiten mit der Anmeldung kannst Du einen EU-"Unterstützungsdienst" in Anspruch nehmen (im Dokument weiter unten aufgeführt).

Bei mir war die Anmeldung völlig unkompliziert u. in 15 Min. erledigt. Ich bekam eine vorläufige Meldebescheinigung, und innerhalb von 2 Wo. dann das Original u. den Personalausweis. Bei anderen Deutschen im Bereich unserer Kommune ging es genauso einfach. Also nicht abwimmeln lassen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag:
Laura (07.11.2018, 19:27)
Bewertung: 7.69%

sardi99
Neuling
Beiträge: 31
Registriert: 28.08.2018, 14:07
Hat sich bedankt: 71 Mal
Danksagung erhalten: 15 Mal
Kontaktdaten:

Re: Statistik deutscher und österreichischer Bewohner

Beitrag von sardi99 » 07.11.2018, 17:22

"Bei anderen Deutschen im Bereich unserer Kommune ging es genauso einfach"

Wir gehören zu diesen Deutschen und können dieses nur bestätigen.
Allerdings wurde die Papierform durch eine Carta di Identita in Plastic ersetzt
Diese wird in Rom gedruckt und kostet € 22,16 zu bezahlen bei einer Bank
Gesamte Laufzeit des Verfahrens ca. 6 Wochen
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sardi99 für den Beitrag:
Su Corvu (07.11.2018, 17:26)
Bewertung: 7.69%

Salamaghe
Experte
Beiträge: 304
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 145 Mal
Danksagung erhalten: 201 Mal
Kontaktdaten:

Re: Statistik deutscher und österreichischer Bewohner

Beitrag von Salamaghe » 07.11.2018, 18:25

Wenn die Leute in der Comune keine Ahnung haben Dann kann es dauern wie bei mir. Mir wollten sie wieder meinen Mädchennamen verpassen. Das passiert hier meistens wenn sich die Ehefrauen anmelden. Ist aber nach EU Recht nicht rechtens. Kein Land außer bei Deutschen halt Deutschland darf den Namen ändern. Ich bin zwar mit einem Italiener verheiratet, aber wir haben nach deutschem Recht geheiratet. Selbst das Konsulat in Cagliari meinte ich sollte darauf bestehen. Nach einem Viertel Jahr Kampf, habe ich meinen angeheirateten Namen behalten. Denn als ich dann den entsprechenden EU Gesetzesauszug vorgelegt habe, mussten sie es einsehen das ich im Recht bin.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste