Unwetterschäden

Sehenswürdigkeiten und sonstige Ausflugtipps
futurestyling
aktiver User
Beiträge: 154
Registriert: 03.08.2018, 15:52
Hat sich bedankt: 259 Mal
Danksagung erhalten: 26 Mal
Kontaktdaten:

Unwetterschäden

Beitrag von futurestyling » 21.10.2018, 13:45

Nach bereits 2."Flucht" in den Westen,hatten fast nur Sonnenschein,wieder seit 4 Tagen zurück im Osten.
Am Donnerstag(am Vormittag noch Regen von CA bis Costa Rei) über Cagliari rüber nach San Priamo sah man einen Großteil der Unwetterschäden,überschwemmte und "zugemüllte Felder und Strände, weggerissene Straßenstücken und beschädigte Brücken,etc..
Unserem Bekannten wurden über 300 m2 Grund weg geschwemmt und das restliche Areal stark in Mitleidenschaft gezogen(Stromverteiler und Einfahrtstore weggerissen, Straße unpassierbar, alles vermurt).Die Bewohner können sich an ein so lange andauerndes und verheerendes Unwetter nicht zurück erinnern!
Sind am Samstag rauf nach Bari Sardo,und überall die gleichen Bilder,bzw. eifrige Aufräumarbeiten.
Hab sowas auch noch nie erlebt,bin auch schon eine halbe" Ewigkeit" hier.
Hoffen alle das mit diesen extremen Unwettern nun endlich Schluss ist.
Lg,Helmut

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 514
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 363 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unwetterschäden

Beitrag von Su Corvu » 21.10.2018, 13:59

Und da hat sich der einigen von uns aus dem Höh-Forum nicht unbekannte "Frank" aus CA zu der Bemerkung verstiegen: "... alles halb so wild" - und das angesichts von Todesopfern!
Zuletzt geändert von Su Corvu am 21.10.2018, 17:22, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag:
futurestyling (22.10.2018, 18:36)
Bewertung: 10%

Benutzeravatar
Karin
aktiver User
Beiträge: 124
Registriert: 22.07.2018, 16:20
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unwetterschäden

Beitrag von Karin » 21.10.2018, 15:21

Der Satz von Frank war mir auch aufgefallen.
So etwas wird respektlos von Menschen behauptet, denen der Eigennutz über alles geht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Karin für den Beitrag:
eckart (22.10.2018, 14:16)
Bewertung: 10%

Monika
aktiver User
Beiträge: 73
Registriert: 24.07.2018, 15:56
Wohnort: Nürtingen
Hat sich bedankt: 22 Mal
Danksagung erhalten: 6 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unwetterschäden

Beitrag von Monika » 22.10.2018, 07:44

Schlimm !
Wir mussten den Sardinienurlaub absagen .....
Da blieb uns ja richtig was erspart - es wären genau die 2 Wochen in den Unwettern gewesen - im Osten.
Mit Sorge haben wir die Situation bei wunderschönem Herbstwetter hier , und in Südtirol , beobachtet.
Wir haben vor vielen Jahren das große Unwetter auf der Nachbarinsel mitgemacht - wir wissen, was das bedeutet
Nur wer sich der Sonne zuwendet lässt die Schatten hinter sich!

Benutzeravatar
eckart
Experte
Beiträge: 287
Registriert: 23.07.2018, 13:47
Wohnort: Balge
Hat sich bedankt: 41 Mal
Danksagung erhalten: 68 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unwetterschäden

Beitrag von eckart » 22.10.2018, 14:26

Solch Wetter über das ganze Jahr betrachtet kannte ich bisher nicht von Sardinien. Hoffe es bleibt für lange Zeit eine Ausnahme, aber damit rechnen, dass sich etwas ändert muss man. Hatte aber eher auf noch mehr Trockenheit das Ganze eingeschätzt.

Als "Halb so schlimm" die Folgen/Ereignisse "abzuwatschen" zeugt vom Fehlen jeglicher Empathie. Aber eventuell hat er "nur" an die Brücke gedacht und nicht an das Leid der Menschen. Was natürlich auch zu denken gibt. Also ich würde keine FeWo von ihm anmieten.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor eckart für den Beitrag (Insgesamt 2):
Su Corvu (22.10.2018, 14:39) • futurestyling (22.10.2018, 18:36)
Bewertung: 20%
Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
UND
Con Piacere im Westen Sardiniens,
a casa der Eckart Schuster (https://www.sardinienforum.eu/)

Benutzeravatar
Casa Sardegna
aktiver User
Beiträge: 118
Registriert: 17.09.2018, 16:23
Wohnort: Arbatax (Ogliastra)
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unwetterschäden

Beitrag von Casa Sardegna » 22.10.2018, 23:24

Das wird noch längst nicht alles sein.

Die Talsperren im Inselinneren sind bereits jetzt vor dem Winter randvoll. Selbst das Reservoir oberhalb von Quartu Sant´Elena, was sonst zu dieser Jahreszeit eher ein kleiner Tümpel ist. Wenn jetzt der Winterregen einsetzt (was regulär wäre), dann wird dieser Niederschlag sofort aus den vollen Talsperren abgeschlagen und geht in die bereits erodierten Flussbetten. Das wird weitere Schäden nach sich ziehen.

Und in Deutschland laufen die Schiffe im Rhein fast auf Grund wg. extremem Niedrigwasser.

Verkehrte Welt.
Tanti Saluti

Maria Pia und Michael

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 514
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 363 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unwetterschäden

Beitrag von Su Corvu » 23.10.2018, 12:31

Jeder Stausee kann kontrolliert abgelassen werden, so daß die Bevölkerung nicht gefährdet ist. So kürzlich bei unserem Stausee "Lago di Posada" (heißt eigentlich "Maccheronis" u. liegt auch nicht bei Posada, sondern westlich von Torpè). Allerdings muss der Abfluss von Müll und anderem sperrigen Gerümpel befreit sein - und daran denkt hier oft niemand von den Verantwortlichen.

Benutzeravatar
Casa Sardegna
aktiver User
Beiträge: 118
Registriert: 17.09.2018, 16:23
Wohnort: Arbatax (Ogliastra)
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unwetterschäden

Beitrag von Casa Sardegna » 23.10.2018, 19:00

Genau das meinte ich, Günther,

auch der Busch- und Totholzbestand in den Flussbetten muss regelmäßig entfernt werden. Sonst bilden sich Barrieren, die bei hohem Wasserdruck auf einmal nachgeben und die Flutwelle schießt talwärts.

Ist auf dem Land meiner Schwiegereltern von 7 Jahren passiert und hat u.a. einen Mähdrescher zig Meter weggespült.

Es mangelt an Unterhaltungsverantwortlichen für diese Arbeiten. Die Capo forestali fühlen sich jedenfalls nicht zuständig.
Tanti Saluti

Maria Pia und Michael

Benutzeravatar
Luna sarda
aktiver User
Beiträge: 95
Registriert: 28.10.2018, 13:57
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 61 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unwetterschäden

Beitrag von Luna sarda » 30.10.2018, 09:30

Auch uns bzw. unser Grundstück, vor allem den tiefer liegenden Teil, hat das Unwetter ziemlich getroffen. Westlich davon vereinigen sich bei Starkregen gleich 3 Bergbäche zu einem reißenden Flüsschen. Bei der Menge an Wasser, die hier stundenlang vom Himmel herabstürzte, wurde daraus ein Fluß, der alles mit sich riss: Zäune mitsamt einbetonierten Pfosten, Tore, Gasflaschen, Werkzeuge, etc. Vieles liegt nun unter halbmeterhohem Geröll, Sand und Schlamm begraben. Teile des Gartens und des Olivenhains sind verwüstet worden - jahrelange Arbeit zerstört in wenigen Stunden. Immerhin blieb das Haus verschont - lediglich in einem Keller war etwas Wasser eingedrungen. Die Straße zum Haus gleicht einem Bachbett und kann nur noch mit Geländewagen Autos bewältigt werden.
L'abitudine è la più brutta delle malattie. Ti fa accettare di tutto, anche di non essere felice!

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 514
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 363 Mal
Kontaktdaten:

Re: Unwetterschäden

Beitrag von Su Corvu » 30.10.2018, 09:40

Luna Sarda,
das ist einfach nur schlimm! Gut, daß euch nichts passiert ist!
Auf unserem Grundstück hat das Unwetter keine Schäden angerichtet, es ist lediglich als Folge des Schlagregens Wasser durch die Schiebetür zur Terrasse ins Wohnzimmer eingedrungen.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste