Wie ich nach Sardinien kam

praktische Informationen für Leute, die hier nicht nur Urlaub machen
Benutzeravatar
Casa Sardegna
aktiver User
Beiträge: 162
Registriert: 17.09.2018, 16:23
Wohnort: Arbatax (Ogliastra)
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie ich nach Sardinien kam

Beitrag von Casa Sardegna » 17.09.2018, 21:54

Weiter im Reigen:

Ich hatte mit Italien nie etwas am Hut, eher mit Frankreich während des Studiums und war drauf und dran, nach Frankreich zu gehen.
Meine damalige Freundin hat mich daran gehindert. Die Freundin war später Geschichte, Frankreich auch.
In 1991 habe ich an der Uni in Essen zur Promotion angefangen, wo mir eine nette, gutaussehende Kollegin ins Auge fiel.

Die kam aus Sardinien, der Liebe wegen eines Deutschen (nicht ich :) ) kam sie nach Essen und hatte dort einen Job als CTA an der Uni gefunden...........
Aus der Kollegin sollte die Frau meines Lebens werden, 1993 die erste Fahrt auf die Insel mit dem Motorrad, um die Schwiegereltern in spe kennen zu lernen und um die Hand der Tochter anzuhalten.

Von Deutschland aus war das mit dem Heiratswunsch alles keine Problem, nur.........
In Genua bekam ich den Koller und wollte umdrehen, weil ich weder Italienisch sprach noch wusste, was auf mich zukommt. Das Ganze in Triei (Ogliastra), ein Dorf mit 1200 Einwohnern, wo jeder jeden kennt, miteinander verwandt ist und ich heute noch so einigen Schwierigkeiten habe, die verwandschaftichen Beziehungen zusammen zu bekommen. Man hat mich mit sardischer Herzlichkeit empfangen und danach wurde alles anders.

Meine Schwiegereltern haben schnell die Skepsis verloren, einen Tedesco als Schwiegersohn zu akzeptieren und 1994 haben wir eine sardische Hochzeit mit allem Drum und Dran und 250 Leuten gefeiert, an die sich unsere deutschen Freunde noch heute gern erinnern. Triei und meine Schwiegereltern sind mir ans Herz gewachsen, Italienisch habe ich halbwegs gelernt und für mich ist Sardinien seither nicht mehr Urlaub, sondern zweite Heimat.

Folglich bestehen unsere 2-4 Urlaube im Jahr seither zumeist aus Verwandschaftsbesuchen, Reparaturen an Haus, Hof und Autos und einfach machen, wozu man Lust hat. Segeln, Mountainbiken, Motorradfahren, ab und an an den Strand gehen und auf der Insel mit dem Wohnwagen verreisen, an Stellen, wo wir noch nicht waren. Und davon gibt es noch eine Menge trotz mehr als 20 Jahren Urlaub auf Sardinien.

Wir haben irgendwann einmal angefangen, in Triei ein Haus zu bauen, wo wir unsere Rente verprassen wollen (ist aber noch nicht fertig) und uns in 2016 ein weiteres Haus in Porto Frailis gekauft, was wir selbst nutzen und auch vermieten.

Unserer beiden Kinder (19/21) sind die Sommer auf Sardinien aufgewachsen, waren z.T. dort sogar im asilo nido und kommen mit Kultur und Sprache ganz gut zurecht. Trotzdem gibt es bei uns immer wieder die Diskussion, ob man sich ein Leben komplett auf Sardinien vorstellen kann.

Es geht eigentlich nur, wenn man die wirtschaftliche Sicherheit hat, die aus einer Erwerbsbiografie in Deutschland stammt. Jedenfalls, wenn man sich nicht erheblich einschränken will. Von daher werden wir noch ein paar Jahre überbrücken müssen, bis wir mal so ganz dorthin ziehen, wo es uns schon all die Jahre hinzieht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Casa Sardegna für den Beitrag (Insgesamt 6):
Karin (18.09.2018, 00:13) • futurestyling (18.09.2018, 08:05) • Tina Adler (18.09.2018, 09:25) • Laura (18.09.2018, 09:51) • Su Corvu (18.09.2018, 10:12) • Kröti (19.09.2018, 16:15)
Bewertung: 60%
Tanti Saluti

Maria Pia und Michael

Benutzeravatar
eumel
aktiver User
Beiträge: 125
Registriert: 19.07.2018, 10:44
Wohnort: Friedrichshafen/Posada
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie ich nach Sardinien kam

Beitrag von eumel » 17.09.2018, 22:06

Auch wenn wir beide Deutsche sind und wir uns somit ja deutlich von euch unterscheiden, kommt mir vieles bekannt vor.
Freue mich euch bei Günther kennen zu lernen.
LG Ute
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor eumel für den Beitrag:
Casa Sardegna (17.09.2018, 23:22)
Bewertung: 10%

Benutzeravatar
Tina Adler
aktiver User
Beiträge: 53
Registriert: 24.07.2018, 09:53
Wohnort: Havetoftloit / Ballao
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie ich nach Sardinien kam

Beitrag von Tina Adler » 18.09.2018, 09:52

Was für eine schöne Geschichte. Und zu beruflichen. Ich stelle immer wieder fest, dass es viele kaufmännische Berufe gibt, die man als digitaler Nomade ganz oder teilweise ausüben kann. Ich selber arbeite so, aber ohne Chef. Deshalb kann ich die Hälfte vom Jahr hier auf der Insel sein. Bekomme auch immer wieder mit, das es möglich ist, den Chef davon zu überzeugen, dass man für den Anfang im homeoffice und dann später im homeoffice irgendwo wo es Internet gibt, arbeitet. Finde ich ein tolle Entwicklung. Mit Abschaffung vom Roaming Gebühren und VOIP Internet Telefonie ist auch hier kein Gebührenmonster mehr und gerade die Chefs, die so nachwachsen, können dem immer mehr abgewinnen.

Salamaghe
Experte
Beiträge: 249
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 107 Mal
Danksagung erhalten: 151 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie ich nach Sardinien kam

Beitrag von Salamaghe » 18.09.2018, 10:29

Casa Sardegna,
wohnt ihr noch im Ruhrgebiet, oder in Essen?
Ich komme ursprünglich aus Bochum. Wäre schön am 30. was von der 'alten Heimat zu hören.
LG Kerstin

Benutzeravatar
Casa Sardegna
aktiver User
Beiträge: 162
Registriert: 17.09.2018, 16:23
Wohnort: Arbatax (Ogliastra)
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie ich nach Sardinien kam

Beitrag von Casa Sardegna » 18.09.2018, 18:53

Hallo Kerstin,

wir wohnen noch im Pott, allerdings jetzt in Gladbeck.
Den Rest können wir am 30.09. beschnacken.

Bis dahin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Casa Sardegna für den Beitrag:
Salamaghe (18.09.2018, 20:07)
Bewertung: 10%
Tanti Saluti

Maria Pia und Michael

Benutzeravatar
Karin
aktiver User
Beiträge: 162
Registriert: 22.07.2018, 16:20
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie ich nach Sardinien kam

Beitrag von Karin » 18.09.2018, 19:37

Hach, 'ne Ruhrgebietsfraktion. ;)
Ich wohne in Essen, bin aber leider zum Treffen nicht auf Sardinien.
LG, Karin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Karin für den Beitrag:
Salamaghe (18.09.2018, 20:08)
Bewertung: 10%

sonja
aktiver User
Beiträge: 136
Registriert: 23.07.2018, 09:37
Wohnort: Utting/San Giovanni-Posada
Hat sich bedankt: 25 Mal
Danksagung erhalten: 47 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie ich nach Sardinien kam

Beitrag von sonja » 18.09.2018, 20:07

Und ich stamme aus Essen, wohne aber jetzt in Bayern!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sonja für den Beitrag:
Salamaghe (18.09.2018, 20:08)
Bewertung: 10%

Benutzeravatar
Casa Sardegna
aktiver User
Beiträge: 162
Registriert: 17.09.2018, 16:23
Wohnort: Arbatax (Ogliastra)
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 115 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie ich nach Sardinien kam

Beitrag von Casa Sardegna » 18.09.2018, 21:09

Ja dann, demnächst vielleicht eher im Ruhrgebiet.
Das Revier muss schließlich zusammenhalten ;)
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Casa Sardegna für den Beitrag (Insgesamt 2):
Salamaghe (18.09.2018, 21:12) • Karin (18.09.2018, 22:28)
Bewertung: 20%
Tanti Saluti

Maria Pia und Michael

Benutzeravatar
eumel
aktiver User
Beiträge: 125
Registriert: 19.07.2018, 10:44
Wohnort: Friedrichshafen/Posada
Hat sich bedankt: 81 Mal
Danksagung erhalten: 43 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie ich nach Sardinien kam

Beitrag von eumel » 18.09.2018, 21:37

Nicht ganz Revier, aber ich komme aus Wuppertal, so ziemlich die Grenze zwischen euch allen ;)

Benutzeravatar
Karin
aktiver User
Beiträge: 162
Registriert: 22.07.2018, 16:20
Hat sich bedankt: 99 Mal
Danksagung erhalten: 92 Mal
Kontaktdaten:

Re: Wie ich nach Sardinien kam

Beitrag von Karin » 18.09.2018, 22:38

Casa Sardegna hat geschrieben:
18.09.2018, 21:09
Ja dann, demnächst vielleicht eher im Ruhrgebiet.
Das können wir ja mal für den Winter anpeilen, um die Zeit bis zur nächsten Sardinienreise ein bisschen zu überbrücken...
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Karin für den Beitrag:
Casa Sardegna (18.09.2018, 23:35)
Bewertung: 10%

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste