Bauverbot in der 300m-Zone

Antworten
Benutzeravatar
franzm
Experte
Beiträge: 598
Registriert: 18.07.2018, 08:30
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal
Kontaktdaten:

Bauverbot in der 300m-Zone

Beitrag von franzm » 01.07.2020, 09:51

weiß jemand, was es damit auf sich hat, dass das Bauverbot am Meer gefährdet sein soll? Facebook ist voller Meldungen, Solinas wäre dabei, dieses Gesetz zu kippen. In der "richtigen" Presse hab ich dazu nix gefunden..

futurestyling
Experte
Beiträge: 919
Registriert: 03.08.2018, 15:52
Hat sich bedankt: 2132 Mal
Danksagung erhalten: 353 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauverbot in der 300m-Zone

Beitrag von futurestyling » 01.07.2020, 10:20

Soll heute im Parlament auf Vorschlag Solinas diskutiert werden.Ein Protestschreiben an ihn sollen bereits mehr als 27.000 Sarden unterzeichnet haben.Mehr konnte ich bisher auch noch nicht in Erfahrung bringen.Also abwarten was der heutige Abend bringt.
LG,Helmut

futurestyling
Experte
Beiträge: 919
Registriert: 03.08.2018, 15:52
Hat sich bedankt: 2132 Mal
Danksagung erhalten: 353 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauverbot in der 300m-Zone

Beitrag von futurestyling » 01.07.2020, 10:29

Sehe gerade auf sardinienintim.com kann man die Pedition unterzeichnen.
LG,Helmut

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 2109
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 435 Mal
Danksagung erhalten: 2286 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauverbot in der 300m-Zone

Beitrag von Su Corvu » 01.07.2020, 10:43

Hier ist dazu jüngst schon etwas informiert worden:
viewtopic.php?f=28&t=720

Die Bestrebungen, den "Piano Casa" (Baugesetz) und den "Ppr" (Landschaftsschutzgesetz der Region Sardinien) aufzuweichen, gibt es schon jahrelang, die Protagonisten sind große internationale Hotelkonzerne und die Bauindustrie. Gegen die dadurch befürchtete Zuzementierung der Küsten und die Zersiedelung der Landschaft kämpfen lokale Umweltschützer und die "Lega Ambiente", und Bürgerinitiativen, die von Rechtsanwälten unterstützt werden. Die rechte Regierungskoalition hat die Gesetzesveränderungen wieder in Angriff genommen, bislang ohne Erfolg. Dabei geht es darum, mit einem neuen "Piano Casa" (Reduzierung der Mindestgrundstücksfläche für Hausbau in der "Zona Agricola" von 3 auf 1 ha) durch die Hintertür auch den in ganz Italien vorbildlichen Ppr (Piano Paesaggistico Regionale) substantiell zu verwässern, um u.a. auch Bauten in dem 300 m - Küstenstreifen zu erlauben. Der gültige Piano Casa wäre zum 1. Juli ausgelaufen, damit wäre ein rechtsfreier Raum entstanden, in letzter Minute haben die Parteien im Regionalrat sich letzte Woche aber darauf verständigt, das Gesetz vorerst bis zum Jahresende zu verlängern. Danach wird die Debatte erneut beginnen.
Zuletzt geändert von Su Corvu am 01.07.2020, 10:59, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag (Insgesamt 2):
George M (01.07.2020, 12:20) • Hans1 (01.07.2020, 12:32)
Bewertung: 13.33%

Benutzeravatar
franzm
Experte
Beiträge: 598
Registriert: 18.07.2018, 08:30
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 292 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauverbot in der 300m-Zone

Beitrag von franzm » 01.07.2020, 10:54

Su Corvu hat geschrieben:
01.07.2020, 10:43
Hier ist dazu jüngst schon etwas informiert worden:
viewtopic.php?f=28&t=720
du hast Recht, sorry. Damals hieß es noch, dass die 300m-Zone nicht angerührt werden soll. Ist diese nach dem aktuellen Solinas-Plan konkret in Gefahr?

Und warum finde ich in der Presse nix? Das müsste doch ein Thema sein, dass die Gemüter erhitzt!

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 2109
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 435 Mal
Danksagung erhalten: 2286 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauverbot in der 300m-Zone

Beitrag von Su Corvu » 01.07.2020, 12:14

In der "La Nuova", der "L'Unione Sarda" u. Online-Zeitungen wie "Sardinia Post" u. "Gallura Oggi" wird das Thema regelmäßig behandelt, in der "normalen" Bevölkerung spielt es, von örtlichen Initiativen abgesehen, m.E. keine große Rolle. In unsrer Gegend regte sich allerdings großer Widerstand, als Pläne bekannt wurden, den "PUC" (Kommunaler Stadtentwicklungsplan) der Kommune Sinscola zu ändern, um direkt am Meer in der Pineta von Santa Lucia einen großen Hotelkomplex zu bauen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag:
Salamaghe (01.07.2020, 13:40)
Bewertung: 6.67%

Salamaghe
Experte
Beiträge: 561
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 315 Mal
Danksagung erhalten: 490 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauverbot in der 300m-Zone

Beitrag von Salamaghe » 01.07.2020, 13:43

Günther, was wird konkret bei dem Widerstand gemacht? Unterschriften sammeln? Bin dabei. Es darf nicht alles Verbaut werden..
Da muss Widerstand geleistet werden!!

Benutzeravatar
Luna sarda
Experte
Beiträge: 726
Registriert: 28.10.2018, 13:57
Hat sich bedankt: 477 Mal
Danksagung erhalten: 936 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauverbot in der 300m-Zone

Beitrag von Luna sarda » 01.07.2020, 14:42

Ich erinnere mich, gelesen zu haben, dass vor allem bestehende touristische Einrichtungen, die jetzt schon innerhalb der 300m Zone liegen, Erweiterungen bzw einen Ausbau (zusätzlichen Service, der baulicher Veränderungen bedarf, Schwimmbäder, etc).machen können. Soviel ich weiß, ging es nicht um den Neubau grosser Hotelkomplexe.
Auch, dass der Bau auf landwirtschaftlichen Grundstücken ausserhalb von Geneinden wieder mit 1 ha erlaubt sein soll, war dabei im Gespräch. Vor allem deswegen, da es kaum noch möglich ist, gerade in Küstennähe angrenzende, genügend große Gelände zu finden, sowohl, um überhaupt etwas bauen zu können oder auch um Bestand zu erweitern. Das betrifft aber nicht die 300m Zone.
L'abitudine è la più brutta delle malattie. Ti fa accettare di tutto, anche di non essere felice!

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 2109
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 435 Mal
Danksagung erhalten: 2286 Mal
Kontaktdaten:

Re: Bauverbot in der 300m-Zone

Beitrag von Su Corvu » 02.07.2020, 22:39

Angriff auf die Küsten

Meine Einschätzung, die Parteien im Regionalrat hätten sich auf eine Verlängerung der geltenden Bau- und Landschaftsschutzgesetze verständigt, hat sich leider nicht bestätigt. Die "Sardiniapost" berichtet heute unter dem Titel "Angriff auf die Küsten" detailliert über die Gesetzesvorhaben der Regierungskoalition und die politischen Strategien zu deren Umsetzung.
https://www.sardiniapost.it/politica/la ... bi-al-ppr/

Hier kann man sich umfassend über die Entwicklung der Gesetzgebung seit dem Dekret "Salvacoste" (Küstenrettung) von 2004 bis in die Gegenwart informieren u. findet Links zu den Origialdokumenten.
Kernpunkte sind Lockerung der Baubestimmungen in der Küstenzone und die Reduzierung der Mindestgröße eines Baugrundstücks in der "Zona Agricola" von 3 auf wieder 1 ha.

Der Gesetzesentwurf wird zur Zeit im Regionalparlament in 1. Lesung beraten, die Opposition versucht durch zahlreiche Änderungsanträge die Verabschiedung zu verzögern, verhindern kann sie das nicht. Wessen Interessen dient Solinas eigentlich, was wird sein Lohn sein?

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste