Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

praktische Informationen für Leute, die hier nicht nur Urlaub machen
Antworten
Benutzeravatar
Casa Sardegna
aktiver User
Beiträge: 118
Registriert: 17.09.2018, 16:23
Wohnort: Arbatax (Ogliastra)
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Casa Sardegna » 04.10.2018, 21:20

Habe gestern bei der Motorizzazione des ACI mal wieder eine Ernüchterung erfahren, nämlich dass man zwar in Italien bzw auf Sardinien Besitzer eines Hauses sein darf, aber nur dann ein Fahrzeug in Italien zulassen kann, wenn man hier residente ist.

Dieser Status als residente wiederum ist verbunden mit einer mehr als sechsmonatigen Aufenthaltsdauer während des Jahres. Wird bei mir die nächsten 10 Jahre leider wg. Arbeit in Deutschland nix draus.
Ohne residente-Status ist eine Zulassung als Nicht-Italiener nicht möglich. Es lebe das EU-Recht!!

Hintergrund meiner Überlegungen ist, dass ich mein Motorrad auf Sardinien stationiert habe und nicht alle zwei Jahre lang dieses ausschließlich wegen des deutschen TÜVs außer Landes und zurückbringen möchte (außerdem gilt auch in D, dass ein Fahrzeug spätestens nach 6 Monaten in seinem Aufenthaltsland umgemeldet sein muss).

Einzige Möglichkeit wäre dass ich meiner italienischen in der AIRE registrierten Frau mein Motorrad verkaufe und es anschließend fahre, wobei meine Frau keinen Motorradführerschein hat, was aber wohl egal ist.

Bei dieser Konstruktion bin ich dann allerdings hinten übergekippt, nachdem ich den Tarifrechner bemüht habe.

Gegenüber heute 110 € Versicherungsprämie im Jahr würden hier knapp 800 € pro Jahr fällig. Unser italienischer Freund zahlt für das gleiche Motorrad hier rund 170 € im Jahr, so dass mich interessieren würde welche Alternativen ist dazu gibt.

Vielleicht hat von euch jemand entsprechende Erfahrungen, ob z.b. ein deutscher Schadensfreiheitsrabatt nach Italien übertragen werden kann und damit auch die Versicherungsprämie niedriger ausfällt.

Ansonsten fahre ich das Teil eben ohne TÜV. Es war erst zu Ostern beim Ducati-Concessionario in Nuoro und ist top in Ordnung.
rps20181004_204629.jpg
rps20181004_204629.jpg (272.81 KiB) 332 mal betrachtet

P.S.
Eine Unter- Rubrik "Auto, Verkehr und Mobilität" wäre vielleicht sinnvoll, wenn es um ähnliche Themen geht
Tanti Saluti

Maria Pia und Michael

sonja
aktiver User
Beiträge: 76
Registriert: 23.07.2018, 09:37
Wohnort: Utting/San Giovanni-Posada
Hat sich bedankt: 12 Mal
Danksagung erhalten: 8 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von sonja » 04.10.2018, 22:01

Wenn ich richtig informiert bin, musst du das Motorrad nicht alle 2 Jahre in D zum TÜV bringen. Du musst nur für einen verkehrssicheren Zustand sorgen. Ansonsten kannst du Jahrzehnte ohne TÜV in Italien herumfahren. Nur nach D darfst du das Motorrad dann nicht mehr bringen. In dem Moment würde der TÜV verlangt.
Also melde es ruhig in D an und bring es rüber!

LG

Sonja
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor sonja für den Beitrag:
Su Corvu (05.10.2018, 21:53)
Bewertung: 10%

Benutzeravatar
Karin
aktiver User
Beiträge: 124
Registriert: 22.07.2018, 16:20
Hat sich bedankt: 66 Mal
Danksagung erhalten: 45 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Karin » 04.10.2018, 22:09

Unser Mitglied Tina Adler kennt sich mit (Auto-)Versicherungen gut aus und kann dir verlässliche Tipps dazu geben.
LG, Karin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Karin für den Beitrag:
Tina Adler (07.10.2018, 15:47)
Bewertung: 10%

Benutzeravatar
franzm
aktiver User
Beiträge: 185
Registriert: 18.07.2018, 08:30
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 23 Mal
Danksagung erhalten: 34 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von franzm » 04.10.2018, 22:18

sonja hat geschrieben:
04.10.2018, 22:01
Wenn ich richtig informiert bin, musst du das Motorrad nicht alle 2 Jahre in D zum TÜV bringen. Du musst nur für einen verkehrssicheren Zustand sorgen. Ansonsten kannst du Jahrzehnte ohne TÜV in Italien herumfahren. Nur nach D darfst du das Motorrad dann nicht mehr bringen. In dem Moment würde der TÜV verlangt.
Also melde es ruhig in D an und bring es rüber!

LG

Sonja
Genau das ist auch mein Wissensstand. Die Rechtsabteilung des ADAC hatte es mir sogar schriftlich gegeben. Ich habe ein Auto + ein Bike vor Ort, alles inzwischen ohne TÜV.

Benutzeravatar
Casa Sardegna
aktiver User
Beiträge: 118
Registriert: 17.09.2018, 16:23
Wohnort: Arbatax (Ogliastra)
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Casa Sardegna » 04.10.2018, 23:18

Klingt ja erst einmal beruhigend, war meine Zeit und Nerven angeht

Vielleicht habt ihr dazu noch etwas "amtliches", was man der Polizia stradale oder den Carabinieri präsentieren kann, wenn sie einen anhalten. Gerne per PN.
Tanti Saluti

Maria Pia und Michael

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 514
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 363 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Su Corvu » 05.10.2018, 09:23

Im Höh-SF wurde dieses Thema ja schon ellenlang diskutiert. Die Fakten sind aber klar:

TÜV: Wenn sich ein Fahrzeug zum Zeitpunkt der fälligen Hauptuntersuchung im Ausland befindet, ist die "Überziehung" des TÜV seit Jahren erlaubt u. wird nicht geahndet. In Italien ist eine HU nicht möglich (auch wenn es hier z.B. den TÜV Süd gibt), sondern ausschließlich in Deutschland. Die ital. "Revisione" ersetzt die HU nicht. Die ital. Polizei od. Carabinieri dürfen einen abgelaufenen TÜV nicht beanstanden, da der TÜV ein hoheitlicher Akt der BRD ist u. den ital Staat nichts angeht. Wenn man mit dem Fahrzeug aber wieder nach D. fährt, muss es unverzüglich zum TÜV, dafür meldet man sich vor dem Grenzübertritt beim TÜV an, damit es keine Probleme gibt.

VERSICHERUNG: TÜV u. Kfz-Versicherung haben direkt nichts miteinender zu tun. Der Versicherungsschutz greift im Schadensfall jedoch nur, wenn sich das Fahrzeug in einem einwandfreien technischen Zustand befand. Dies weist man durch die Inspektionsrechnung einer hiesigen Werkstatt nach, die ial. Revision ist nicht erforderlich.

Unsere beiden Pkw sowie unsere Vespa GT haben seit sie hier sind keinen TÜV mehr, Probleme hat es noch nie gegeben. Die Fahrzeuge sind weiter in D. zugelassen u. versichert. Unser Sohn fährt seine 50er Vespa hier mit dem dt. Versicherungsschild, welches er jedes Jahr aus D. mitbringt.
Zuletzt geändert von Su Corvu am 05.10.2018, 21:55, insgesamt 1-mal geändert.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag (Insgesamt 3):
Casa Sardegna (05.10.2018, 09:35) • Tina Adler (07.10.2018, 15:47) • futurestyling (07.10.2018, 16:43)
Bewertung: 30%

Benutzeravatar
Casa Sardegna
aktiver User
Beiträge: 118
Registriert: 17.09.2018, 16:23
Wohnort: Arbatax (Ogliastra)
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 70 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Casa Sardegna » 05.10.2018, 15:53

Klingt zwar alles beruhigend, aber ich habe hier einen recht aktuellen Artikel gefunden, der das Thema anders darstellt. Ggf. hat sich hierzu die Rechtslage in Italien verschärft.

http://italien-inside.de/mit-deutschem- ... ev-achten/

Natürlich ist die Verfasserin beruflich befangen und will sicherlich damit Geld verdienen, aber so ganz easy scheint mir das Thema somit nicht.
Tanti Saluti

Maria Pia und Michael

Benutzeravatar
Orientale Sarda
aktiver User
Beiträge: 157
Registriert: 21.07.2018, 23:09
Wohnort: San Giovanni di Posada(NU)
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Orientale Sarda » 05.10.2018, 16:18

Ich habe hier einen PKW, eine Ape und ein Motorrad.
Ape und Motorrad mit italienischem Kennzeichen.
Das Auto ist ein Firmenwagen und auf die deutsche Firma zugelassen. Wird mir zur Verfügung gestellt und fertig.
Da wir mit diesem Auto aber (deutsche) Gäste abholen sorgen wir schon dafür, das er regelmässig frischen (deutschen) TÜV bekommt.
Schlussendlich ist diese Lösung aber aufgrund der Versicherung deutlich preiswerter als ein Auto hier anzumelden (alleine die Ummeldung unserer Ape hat über 1000€ gekostet, war aber wieder mal ein Sonderfall, sonst sind es "nur" etwa 500€)

Mein Motorrad z.B. (Yamaha XT 600E, 50PS) kostet in Deutschland jährlich 139€ bei Versicherung ohne Einschränkungen.
Hier, mit allen möglichen Einschränkungen (Fahrer über 25 Jahre, muss mit dem Weihnachtsmann verwandt sein und ne rote Bommelmütze tragen) zahle ich noch immer fast 600€.
Hab leider noch keine Zeit gehabt rüber zu fahren und jetzt ist es mir zu kalt (in Deutschland).
Aber sobald es geht wird die umgemeldet!
Ich verstehe nicht warum jeder eine eigene Meinung haben sollte - kann doch jeder meine haben ;)

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 514
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 60 Mal
Danksagung erhalten: 363 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Su Corvu » 05.10.2018, 19:58

Thorsten,
der von Dir genannte Internet-Artikel ist total fehlerhaft - um es vorsichtig auszudrücken. Eine Stilllegung eines in D. zugelassenen Kfz wg.abgelaufenem TÜV ist nicht möglich, wie schon erwähnt ist der TÜV eine rein dt. Angelegenheit, die die ital. Behörden gar nichts angeht, und daher von diesen auch nicht geahndet werden kann.
Zur TÜV-Frage hatte seinerzeit im HSF ein Mitglied ("Evalein") beim TÜV Süd angefragt u. eine ausführliche schriftliche Antwort bekommen, die sich komplett mit meiner o.a. Darstellung der Rechtssituation deckte.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag:
futurestyling (07.10.2018, 16:50)
Bewertung: 10%

Benutzeravatar
Orientale Sarda
aktiver User
Beiträge: 157
Registriert: 21.07.2018, 23:09
Wohnort: San Giovanni di Posada(NU)
Hat sich bedankt: 45 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Fahrzeug zulassen, aber bitte wie?

Beitrag von Orientale Sarda » 05.10.2018, 20:26

Su Corvu hat geschrieben:
05.10.2018, 19:58
der von Dir genannte Internet-Artikel ist total fehlerhaft ...
Ähm - ich hab keinen Internet Artikel genannt...

Casa Sardegna war's ("Sie war's! Sie war's - ahm... ER war's! ER war's...")
Ich verstehe nicht warum jeder eine eigene Meinung haben sollte - kann doch jeder meine haben ;)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste