Jagd auf Rebhuhn u. Hasen verboten

Antworten
Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 2924
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 572 Mal
Danksagung erhalten: 3446 Mal
Kontaktdaten:

Jagd auf Rebhuhn u. Hasen verboten

Beitrag von Su Corvu » 10.10.2020, 11:22

Das Verwaltungsgericht der Region Sardinien (TAR) hat die Jagd auf den sardischen Hasen (Lepus capensis mediterraneus) u. das sardische Rebhuhn (Alectoris barbara) vorgestern verboten. Die Regierung Solinas hatte die Jagd der endemischen Tiere erst kürzlich erlaubt.
Sardisches Rebhuhn.jpg
Sardisches Rebhuhn.jpg (21.99 KiB) 289 mal betrachtet
lepre sarda.Ruiu_.jpg
lepre sarda.Ruiu_.jpg (44.52 KiB) 287 mal betrachtet
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag (Insgesamt 4):
futurestyling (10.10.2020, 12:45) • eckart (10.10.2020, 12:45) • Salamaghe (10.10.2020, 14:48) • Luna sarda (10.10.2020, 16:24)
Bewertung: 26.67%

Benutzeravatar
eckart
Experte
Beiträge: 851
Registriert: 23.07.2018, 13:47
Wohnort: Balge
Hat sich bedankt: 244 Mal
Danksagung erhalten: 389 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jagd auf Rebhuhn u. Hasen verboten

Beitrag von eckart » 10.10.2020, 12:49

Bleibt die Frage der Kontrolle, vor allem am Sonntag ;)
Ich schieße, wenn sie stillhalten, nur Digital. Für den gesamten Organismus der Begierde sehr schonend und daher erlaubt :mrgreen:
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor eckart für den Beitrag:
Su Corvu (10.10.2020, 14:26)
Bewertung: 6.67%
Meine Muttersprache ist deutsch - Ich bin EUROPÄER!
La mia lingua madre è il tedesco - Sono EUROPEO!
UND
Con Piacere im Westen Sardiniens,
a casa der Eckart Schuster (https://mein-tagebuch.de/)

Benutzeravatar
Tine
aktiver User
Beiträge: 97
Registriert: 27.12.2019, 17:00
Hat sich bedankt: 48 Mal
Danksagung erhalten: 29 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jagd auf Rebhuhn u. Hasen verboten

Beitrag von Tine » 26.10.2020, 07:12

sonntag morgen noch im bett höre ich hundegebell. solche geräusche beunruhigen, weil wir in ziemlicher einsamkeit leben. mein liebster reagiert auf stupsen meinerseits verschlafen gelassen. nach dem motto “jaaajaaaa”. und dann läuft ein mann mit flinte auf der schulter an unserem fenster vorbei. es wurden noch mehr männer und mehr hunde mit glöckchen um den hals. wir grüßten freundlich + plauderten kurz. ab + zu fiel ein schuss, dann aufgeregtes gebelle + unverständliches palaver. wir trauten uns nicht wirklich aus dem haus.

zum schluss eine wahrscheinlich überflüssige frage: dürfen die jäger durch unseren garten latschen + rumballern? sie tun es bestimmt auch, sollten sie es nicht dürfen. mein mann wollte verbotsschilder aufhängen. ist das eine erfolgversprechende maßnahme?

einen schönen wochenbeginn wünscht tine

Benutzeravatar
Luna sarda
Experte
Beiträge: 1038
Registriert: 28.10.2018, 13:57
Hat sich bedankt: 737 Mal
Danksagung erhalten: 1359 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jagd auf Rebhuhn u. Hasen verboten

Beitrag von Luna sarda » 26.10.2020, 07:53

Ein Jäger, den ich in um untersten Teil unseres dazugekauften Grundstücks vor 2 Jahren 'gestellt' hatte, behauptete frech, dass er hier schon seit 20 Jahren auf die Jagd geht und solange das Gelände nicht ringsum mit einem mindestens 1,80 m hohen Zaun versehen ist, auch das Recht dazu hat. Ich hab ihn fotografiert, was ihn böse machte; immerhin trollte er sich dann samt Hund.

Von anderen Leuten hörte ich Unterschiedliches dazu - einige bestätigten seine Aussage,andere wieder sagten, dass er kein Recht dazu hätte, in PrivatGrundstücke einzudringen, um zu jagen.
Wir haben dann so gut es ging, mit Zaungeflecht alle 'Löcher für Zweibeiner' geschlossen und Schilder mit 'proprieta privata' sowie 'videosorvegliata' angebracht. (und Wildkameras aufgehängt). Danach gab es nur noch einen Vorfall und inzwischen ist Ruhe.
L'abitudine è la più brutta delle malattie. Ti fa accettare di tutto, anche di non essere felice!

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 2924
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 572 Mal
Danksagung erhalten: 3446 Mal
Kontaktdaten:

Re: Jagd auf Rebhuhn u. Hasen verboten

Beitrag von Su Corvu » 26.10.2020, 08:12

Das Problem kennen wir leider auch zur Genüge. Schilder bringen nichts, sondern energisches Einschreiten u. notfalls die Carabinieri oder den Corpo Forestale einschalten. Ein bewohntes Privatgrundstück darf nicht betreten werden, ein vermeintliches "Gewohnheitsrecht" gibt es nicht. Der Mindestabstand eines Jägers zum Haus muss 250 Meter betragen. Gejagt werden darf in der Saison nur am Donnerstag und Sonntag, und da bestimmte Tierarten auch nur zu bestimmten Zeiten. Hier der Jagdkalender 2020/21:
https://redirect.viglink.com/?format=go ... ardegna%2F

Unsere Hunde versuchen wir, wenn Jäger in der Gegend sind, auf unserem Grundstück zu halten.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 0 Gäste