Budoni stellt Tourismus-Manager ein

Antworten
Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 3470
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 602 Mal
Danksagung erhalten: 3741 Mal
Kontaktdaten:

Budoni stellt Tourismus-Manager ein

Beitrag von Su Corvu » 25.04.2021, 12:18

Alessandro Fiore, Absolvent der "Trentino School of Management" hat bereits lokale Projekte zur Förderung des Tourismus u. der Enogastronomie geleitet u. soll nun für die Kommune die touristischen Angebote Budonis u. deren Potenzial vermarkten. Näheres sagt er nicht, außer, dass er "sofort alle Akteure der Region einbeziehen will um schon im Sommer die ersten Resultate zu erzielen" (La Nuova, 24.4.21).

Wenig innovativ! Warum nutzt die Kommune nicht ihre vorhanden personellen u. institutionellen Ressourcen? Es gibt einen kommunalen Tourismus-Stadtrat. Welche Kenntnisse hat der neue Manager aus Norditalien von den Besonderheiten Sardiniens? Und warum muss Budoni eigentlich "neue Touristen anziehen" - so der Titel des Berichts. Die Schmerzgrenze ist eigentlich bereits erreicht. Für mich ist das herausgeschmissenes Geld für überflüssige externe Politikberatung.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag (Insgesamt 4):
futurestyling (25.04.2021, 12:29) • Luna sarda (25.04.2021, 14:38) • Sardinienhansi (25.04.2021, 19:32) • Tine (26.04.2021, 04:10)
Bewertung: 26.67%

Benutzeravatar
franzm
Experte
Beiträge: 715
Registriert: 18.07.2018, 08:30
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 172 Mal
Danksagung erhalten: 331 Mal
Kontaktdaten:

Re: Budoni stellt Tourismus-Manager ein

Beitrag von franzm » 26.04.2021, 10:48

manchmal kann ein "Externer" durchaus neue Impulse geben, und das Thema "Verlängerung der Saison" ist so wichtig wie bisher erfolglos geblieben. Warum nicht mal sowas versuchen?

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 3470
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 602 Mal
Danksagung erhalten: 3741 Mal
Kontaktdaten:

Re: Budoni stellt Tourismus-Manager ein

Beitrag von Su Corvu » 26.04.2021, 11:36

franzm hat geschrieben:
26.04.2021, 10:48
manchmal kann ein "Externer" durchaus neue Impulse geben, und das Thema "Verlängerung der Saison" ist so wichtig wie bisher erfolglos geblieben. Warum nicht mal sowas versuchen?
Das Phantasma "Verlängerung der Saison" schwebt schon seit Jahrzehnten durch die Tourismus-Debatten. Das ist Wunschdenken, denn die Besuchersaison auf der Insel hängt nun einmal auch vom Klima ab, aber zentral von der Erreichbarkeit. Seit Jahren gibt es aus D/A/CH im "Winterhalbjahr" keine Flüge mehr. Und wenn es sie gäbe, würden die Touristen keine jahreszeitgemäßen Angebote vorfinden, und kaum geöffnete Hotels u. Restaurants. Das gilt auch für Budoni, u. ein lokaler Tourismusmanager hat auf diese Rahmenbedingungen keinen Einfluss.
Weiß der neue Mann eigentlich überhaupt etwas über der Struktur u. die Bedürfnisse der Touristen, die gut zur Hälfte aus dem Ausland kommen, davon mehr als die Hälfte aus Deutschland? Seit Beginn des Tourismus Mitte der 1960er Jahre kommen ganz überwiegend Individualtouristen hierher, die müssen nicht "angelockt" werden, u. alle großspurigen Präsentationen Sardiniens etwa auf der ITB haben keinen nachweisbaren Effekt gehabt.

Fachkompetenz zum Thema Tourismus müsste eigentlich vor Ort versammelt sein. Im Flughafen Olbia ist der Sitz der Fakultät für Tourismus der Universität Sassari. Was wird da eigentlich sardinienbezogen gelehrt u. geforscht, warum nutzt Budoni diese öffentlichen wissenschaftlichen Ressourcen nicht?
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag:
futurestyling (26.04.2021, 17:11)
Bewertung: 6.67%

Giro
Experte
Beiträge: 383
Registriert: 14.03.2019, 17:40
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal
Kontaktdaten:

Re: Budoni stellt Tourismus-Manager ein

Beitrag von Giro » 26.04.2021, 12:15

Wir sind früher nie nach Sardinien im Oktober mit dm Wohnmobil gefahren, weil viele Cp schon Mitte September ihre Tore schießen.
Die paar die noch offen waren, waren meist schon Ende September überfüllt. Isuleda, Capo Ferrato etc.
Im April hatte Mann ebenfalls mangels offener Cp keine Möglichkeit eine Rundreise durchzuführen.
Anfang Mai wurde oft erst damit begonnen die Cp herzurichten. Sanitäre Anlagen ,Märkte ,Restaurants waren noch geschlossen.
Dafür war es dann im Juli, August brechend voll.
Die einzige entspannte Reisezeit war Juni und Anfang September.
Wenn von April bis Oktober geöffnet wäre würde sich alles etwas entzerren und mehr Leute würden sich überlegen Sardinien zu besuchen.
Hier wäre der erste Ansatz für einen neuen Tourismus Manager.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Giro für den Beitrag:
futurestyling (26.04.2021, 17:12)
Bewertung: 6.67%

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 3470
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 602 Mal
Danksagung erhalten: 3741 Mal
Kontaktdaten:

Re: Budoni stellt Tourismus-Manager ein

Beitrag von Su Corvu » 26.04.2021, 12:42

Alles richtig, aber hier geht es um Budoni+Tourismusmanager, da Budoni nur 2 CP hat, braucht die Kommune dafür keinen externen bezahlten Manager, schon gar nicht für private Anbieter. Schwachsinniges Projekt der Kommune, die auch noch auf die Idee kommen könnte, dafür Mittel aus dem EU-Recovery-Fonds zu beantragen.

Budoni ist ja kein Einzelfall. Lokalpolitiker ergehen sich in unrealistischen u. unsinnigen Projekten, u. offensichtlich gibt es keine fachlich kompetenten Planer, die ihnen auf die Finger hauen. Es gibt übrigens nicht nur die erwähnte Fakultät, sondern auch einen Regionalminister für Tourismus, in der vorherigen Mitte-Links-Rgeierung war dieser übrigens unser Wendehals Christian Solinas.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag (Insgesamt 2):
futurestyling (26.04.2021, 17:13) • Sardinienhansi (26.04.2021, 17:23)
Bewertung: 13.33%

Giro
Experte
Beiträge: 383
Registriert: 14.03.2019, 17:40
Hat sich bedankt: 285 Mal
Danksagung erhalten: 236 Mal
Kontaktdaten:

Re: Budoni stellt Tourismus-Manager ein

Beitrag von Giro » 26.04.2021, 21:53

Hier wäre doch eine gute Lösung einen Zeit oder Projekt bezogen Arbeitsvertrag zu schließen.
Wenn nichts dabei herum kommt oder die Bestrebungen scheitern, heißt es auf wiedersehen.
Mann braucht sich dann im nach hinein auch nicht vorwerfen alles versucht zu haben
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Giro für den Beitrag:
futurestyling (27.04.2021, 10:51)
Bewertung: 6.67%

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 3470
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 602 Mal
Danksagung erhalten: 3741 Mal
Kontaktdaten:

Re: Budoni stellt Tourismus-Manager ein

Beitrag von Su Corvu » 27.04.2021, 09:54

Völlig richtig. Normalerweise müsste ein Bewerber für eine Expertise seine Arbeitshypothese u. das methodische Vorgehen begründen u. Hintergrundwissen zu den spezifischen regionalen Bedingungen vorweisen. Das hat die Kommune offensichtlich nicht gefordert u. ebenso fehlt jegliche Begründung für die Notwendigkeit des Vorhabens.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Su Corvu für den Beitrag:
futurestyling (27.04.2021, 10:51)
Bewertung: 6.67%

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast