Gibt es dieses Fest in ORUNE

Antworten
hadirost
Neuling
Beiträge: 28
Registriert: 23.11.2018, 15:51
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Gibt es dieses Fest in ORUNE

Beitrag von hadirost » 30.11.2018, 23:20

Hallo Forum Vor etlichen Jahren standen wir - mit Jahresabstand - schon zweimal mit unserem Reisemobil in ORUNE.
Wir haben den Ort besucht und natürlich das Brunnenheiligtum in der Nähe. Der Blick vom Friedhof in die weite Landschaft; wunderbar.
Später sah ich einen Fernsehbericht, darin kam u.a.die nette Pasta-Macherin vor, bei der wir schon eingekauft hatten.
Besonders beeindruckend war aber eine Feier an langen Tischen mit Essen und Trinken, zu dem - so wurde es dargestellt -
auch Fremde herzlich eingeladen waren.
Ich fand die dargestellte Situation so beeindruckend, dass ich mir wünschte, einmal so etwas miterleben zu können.
Dies besonders deshalb, weil es ein Fest der Einheimischen für die Einheimischen zu sein schien. Keine Aufführung für Touristen also.
Wenn ich mich recht erinnere gab es dort so etwas wie einen Patron, der das Ganze sponserte.
Soweit meine Erinnerung. Dazu meine Frage: Gibt es ein solches Fest dort wirklich?
Und wenn ja: Ist die Gastfreundschaft wirklich so weitgehend wie berichtet?
Liebe Grüße Hans-Dieter

Benutzeravatar
Su Corvu
Experte
Beiträge: 456
Registriert: 18.07.2018, 09:37
Wohnort: Brunella (Baronia)
Hat sich bedankt: 58 Mal
Danksagung erhalten: 274 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gibt es dieses Fest in ORUNE

Beitrag von Su Corvu » 01.12.2018, 10:02

Hallo Hans-Dieter,
meintest Du vielleicht "Autunno in Barbagia"?

https://www.paradisola.it/sagre-sardegn ... 5752-orune

Salamaghe
aktiver User
Beiträge: 179
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gibt es dieses Fest in ORUNE

Beitrag von Salamaghe » 01.12.2018, 14:08

Vielleicht das Patronatsfest von Orune.
Dieses Fest wird meist mit einem Essen für das ganze Dorf gefeiert. Oft gibt es Pecora in Capoto, also Schafsfleisch das mit Kartoffeln, Zwiebeln und Möhren in einem großen Topf über Stunden gekocht wird.
Außerhalb der Saison feiern die Einheimischen, es sind aber Gäste immer Willkommen. Viele Touristen die diese Feste mitbekommen haben, feiern immer wieder gerne mit.
Es ist schön an den langen Tischen zu sitzen und mit jederman ins Gespräch zu kommen.
Diese Feste finanzieren sich durch Spenden. Entweder wird vorher im Dorf gesammelt oder man spendet direkt an dem Tag. Viele Patronatsfeste gehen auch über Tage. In Olbia wird eine Woche gefeiert. In Budoni immer das letzte Wochenende im August.

hadirost
Neuling
Beiträge: 28
Registriert: 23.11.2018, 15:51
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gibt es dieses Fest in ORUNE

Beitrag von hadirost » 01.12.2018, 17:51

Hallo Su Corvo
Dein Link verweist auf eine Fest im Dezember; die erwähnte Sendung schien mir nicht im Winter zu spielen.
Trotzdem ist der Link sehr informativ. Danke.
Hallo Salamanghe
So, wie Du dieses Fest beschreibst, kann es sehr gut passen. Das ganze Dorf, der Große Topf, die Gäste, die langen Tische. Auch Dir, danke für dfen HInweis.
Nun habe ich selbst auch noch einmal recherchiert und erst als ich "Sardinien" durch "Sardegna" ersetzt hatte,
traf ich auf eine Seite von "SARDEGNA Tourismo". Dort heißt es u.a.:
Zitat: "Orune ist bekannt auch für sein Handwerk wie Korkverarbeitung, Teppichwebereien und Anfertigung der traditionellen Tracht. Zur historischen Tracht von Orune gehören Kleider aus Samt und handgearbeitetes Schuhwerk. Die ausgezeichnete gastronomische Tradition bietet typischen Käse mit dem dünnen Brot pane carasau, gegrilltes Ferkel, Lamm und Zicklein, gekochtes Schaffleisch mit Kartoffeln und Zwiebeln, hausgemachte Teigwaren und köstliches Gebäck. Am 3. Februar feiert man im Dorf das Fest Santu Biasu, am ersten Montag im August das Fest Su Cossolu und am letzten Sonntag im August das Fest Su Carmini. Bei allen Festen kann man die traditionellen Trachten sehen. Die männliche Tracht ist in ihrer Einfachheit sehr elegant, die weiblich schmückt ein Mieder aus rotem besticktem Wollstoff. Besonders lebhaft ist der Brauch Sas animas, wo Kinder von Haus zu Haus gehen und um Früchte und Süßigkeiten bitten."
Leider ist für und der Februar zu früh und der August zu spät; aber wer sucht der findet - sagt man.
Hans-Dieter
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hadirost für den Beitrag:
Su Corvu (01.12.2018, 18:05)
Bewertung: 10%

Salamaghe
aktiver User
Beiträge: 179
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gibt es dieses Fest in ORUNE

Beitrag von Salamaghe » 01.12.2018, 18:15

Hallo Hans-Dieter, bei dem Fest im Rahmen von Autunno in Barbagia wird Handwerkskunst gezeigt, daher heißen diese Feste auch Cortes Apertas, also quasi geöffnete Türen/ Höfe. Autunno in Barbagia beginnt immer Anfang September und geht bis kurz vor Weihnachten. Orune ist soweit ich mich erinnere immer früh, das heißt September oder Oktober. Diese Feste sind sehr zu empfehlen. Die Dörfer bieten sehr viel. Besonders zu erwähnen ist Lollove.
Schau mal im Internet nach anderen Patronatsfeste.
Oft tanzen dort die Folkloregruppen in ihrer jeweiligen Tracht.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Salamaghe für den Beitrag:
futurestyling (02.12.2018, 13:54)
Bewertung: 10%

hadirost
Neuling
Beiträge: 28
Registriert: 23.11.2018, 15:51
Hat sich bedankt: 7 Mal
Danksagung erhalten: 13 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gibt es dieses Fest in ORUNE

Beitrag von hadirost » 01.12.2018, 21:07

Hallo Salanmaghe Ganz toll, was Du da anbietest.
Nach schwierigen jahren haben wir, meine Frau und ich, jetzt wieder Aussicht auf alte Freizügigkeiten bezüglich der Urlaubsgestaltung.
In guten Zeiten waren wir zuletzt jeweils sechs Wochen im Frühjahr in Kalabrien und ehe der erste Schnee kam irgendwo am Eismmeer.

Ein wenig dem Alter geschuldet, möchten wir es noch einmal mit Sardinen (Genua-Porto Torres) versuchen.
Wir sind Reisende, suchen eher das Innere der Insel als die Küste und sind Freisteher (wozu ich gesondert noch einmal etwas sagen möchte).
Uns ist egal, ob wir weiß oder braun nach Hause kommen, aber jeder Kontakt, jedes Erleben (auch das Sardinienbrötchen am Passo Genna Silena)
machen eine Reise lohnend für uns.

Wir bilden uns nicht ein, in sechs Wochen oder mehr mit der Insel und ihren Bewohnern "intim" zu werden.
Uns reicht, in den Bergdörfern die freundlichen Blicke der Männer auf ihren Steinbänken zu erleben, uns fragend:
Woher diese Freundlichlkeit uns gegenüber? Touristen, Reiseemobilisten, Wohlhanbende ...

Das ist für uns der Zauber des Südens, Apulien, Basilicate und Calabrien eingeschlossen,
dass wir uns freundlich aufgenommen wissen dort, wo nicht der Tourismus boomt;
in den einsamen Bergen mehr als an der Küste;
vielleicht auch nur wegen der passenden Zeit.

In Orune, am Friedhof, wo ich verschlossene Gesichter erwartet hätte: Stille Freundlichkeit.
Mehr brauchen wir nicht. Und wenn sich der Fest-Termin nicht nach uns richtet, wissen wir doch:
Dass es diese Feste gibt - und schon das ist gut. Hans-Dieter
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor hadirost für den Beitrag:
futurestyling (02.12.2018, 13:54)
Bewertung: 10%

Salamaghe
aktiver User
Beiträge: 179
Registriert: 21.07.2018, 18:40
Wohnort: Budoni
Hat sich bedankt: 52 Mal
Danksagung erhalten: 88 Mal
Kontaktdaten:

Re: Gibt es dieses Fest in ORUNE

Beitrag von Salamaghe » 01.12.2018, 21:54

Hans-Dieter, was du geschrieben hast kann ich total gut nachvollziehen. Wir wohnen in Budoni( da mein Mann aus Budoni stammt)im Sommer eine Touristenhochburg.
Ich liebe das Meer, die Strände, aber wenn ich in das Landesinnere fahre geht mir das Herz auf.
Ich liebe die Gegend um Nuoro, die Bergdörfer. Gerade im Winter wenn der Nebel in den Täler steht. Die alten Eichen und verwinkelte Pfade. Die Dörfer mit den Murales und freundliche Menschen. Das ist für mich Sardinien.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast