Agriturismi/Erfahrungen,pro & contra

Antworten
futurestyling
aktiver User
Beiträge: 103
Registriert: 03.08.2018, 15:52
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Agriturismi/Erfahrungen,pro & contra

Beitrag von futurestyling » 11.08.2018, 18:48

Wäre sehr interessant welche Erfahrungen ihr mit agriturismi habt,Empfehlungen,Erfahrungen,pro&contra(Ittiturismi inkludiert).
Kennt vielleicht jemand auch solche in denen man a la carte essen kann?
Ich bin zwar,wie gesagt wird,ein guter Koch,ebenso meine Frau, aber die 3-4 Monate auf der Insel lassen wir uns gerne verwöhnen.
Natürlich geht Qualität vor Quantität!, was man aber meist hört wird die Quantität besonders hervorgehoben. Da gibt es den besonderen Hinweise 1-2 Tage vorher zu "fasten", oder das bringt man ja Alles kaum runter,auch nicht in den 3-4 Stunden!Alles,so kommt's mit vor,nach dem Motto,"soviel wie möglich, damit sich's rentiert"!
Vor 21h sind wir eigentlich nie in den Gasthäusern, wir essen gerne langsam,meist sitzen wir auch ziemlich lange.Große Mengen auf einem Teller schrecken mich sowieso ab,auch esse ich gesundheitsbedingt nicht viel ,lieber Kleinigkeiten zeitlich verteilt.
Wir haben schon in einigen Agriturismi angefragt ob a la carte,1-2 Gerichte oder dgl. möglich wäre,es wurde aber immer nur ein " menu fisso" angeboten.
In den normalen Gasthäusern, die wir schon seit Jahren besuchen,bekomme ich fast überall kleinere Portionen oder auf einem Pastateller verschiedene paste.
Esse auch gerne mal ein Spanferkel oder einen Wildschweinbraten.Da gibt es dann auch kleinere Menge oder einen Teller zu zweit.Auch halte ich von den meisten "Hausweinen" nicht's mit denen man da ja zwangsbeglückt,weil ja inkludiert ist,wird,ich trinke da lieber ein gutes Fläschen!
Lg,Helmut

Benutzeravatar
Karin
aktiver User
Beiträge: 90
Registriert: 22.07.2018, 16:20
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Agriturismi/Erfahrungen,pro & contra

Beitrag von Karin » 11.08.2018, 20:09

Hallo Helmut,

was du suchst, kenne ich in Aggius mitten in der Gallura: Agriturismo Il Muto di Gallura.
Ich habe dazu gerade mal einen extra Beitrag erstellt.

Wir haben es dort abends auch schon mal mit der riesigen Auswahl an Vorspeisen gut sein lassen. Das wurde problemlos akzeptiert.
Sie haben auch ihren eigenen Hauswein, der ein echter Hauswein ist, da sie die Trauben selbst anbauen und auch selbst keltern und abfüllen. Kann sich sehen bzw. trinken lassen!
Wenn der Hausherr Zeit hat, führt er einen auch gerne durch sein Gelände, inkl. Weinproduktion und Schweinestall.

LG, Karin
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Karin für den Beitrag:
futurestyling (11.08.2018, 21:23)
Bewertung: 10%

Monika
aktiver User
Beiträge: 45
Registriert: 24.07.2018, 15:56
Hat sich bedankt: 19 Mal
Danksagung erhalten: 3 Mal
Kontaktdaten:

Re: Agriturismi/Erfahrungen,pro & contra

Beitrag von Monika » 11.08.2018, 23:19

Die Qualität ist sehr gut, da hausgemacht.
Und aus eigenem Anbau
Man bekommt ja alles auf Platten und kann sich so viel nehmen wie man möchte.
Von jedem ein bisschen und sehr wenig Brot, das klappt.
Ich hatte nicht den Eindruck der Völlerei.
Im Gegenteil: da wurde mit Genuss alles probiert.
Und die Köchin gelobt.
Und selbstverständlich ein anerkennendes Trinkgeld von jedem gegeben für die Mühe.
Wir fanden es ganz toll und werden wieder in Agriturismi essen gehen. Und so die Bauern unterstützen
Nur wer sich der Sonne zuwendet lässt die Schatten hinter sich!

futurestyling
aktiver User
Beiträge: 103
Registriert: 03.08.2018, 15:52
Hat sich bedankt: 127 Mal
Danksagung erhalten: 12 Mal
Kontaktdaten:

Re: Agriturismi/Erfahrungen,pro & contra

Beitrag von futurestyling » 12.08.2018, 07:37

Ja,da hast Du schon recht, das trifft halt nicht bei allen zu.An und für sich bieten sie ja bodenständige Kost,meist in Bioqualitat an und werden daher auch gerne besucht.Ich habe aber schon gesehen das die Lebensmittel bei LD& Co.eingekauft wurden,hab auch schon das Umfüllen von 5l Discounter- Wein in Glaskaraffen beobachtet.
Der einmalige Gast wird das meist nicht mitbekommen,daher sind eigene Erfahrungen und die von Euch ja so nützlich.
Da wir ja Sardinien stets relativ viel abfahren,die Unterschiede der einzelnen Regionen erfahren und genießen,bekommt man halt meist einen besseren Einblick.
Ein Agriturismo in Pula besuchen wir stets ob des vorzüglichen,gebratenen Wildschweines bzw. Spanferkels,das gibt es auch als Einzelgericht mit den üblichen Beilagen.Einen kleineren Landwirt besuchen wir auch öfters,dem besorgen wir oft Maschinen u. Autoersatzteile,Glühstrümpfe etc.Dort essen wir im Familienkreis, inklusive eigenen Fruchtsäften und vorzüglichem Wein.
Wir fahren auch immer wieder "neue" agriturismi an,die halt leider nur meist das " volle Programm" bieten.lg,Helmut
P.s.:
Agriturismo Su Furriadroxu,Via XXIV Maggio,Pula
Zuletzt geändert von futurestyling am 13.08.2018, 14:38, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
Orientale Sarda
aktiver User
Beiträge: 154
Registriert: 21.07.2018, 23:09
Wohnort: San Giovanni di Posada(NU)
Hat sich bedankt: 43 Mal
Danksagung erhalten: 46 Mal
Kontaktdaten:

Re: Agriturismi/Erfahrungen,pro & contra

Beitrag von Orientale Sarda » 12.08.2018, 08:15

Wir haben sehr gute Erfahrungen mit dem "Sa Inza" in Torpé gemacht. Auch alles vom eigenen Hof (wie es für Agriturismi eigentlich auch vorgeschrieben ist) und Andreina, die Besitzerin, ist auch gleichzeitig die Köchin.
Sie ist ausserdem "Celiacca" also glutenunverträglich und darf aus diesem Grund auch - als der einzige Agriturismo den wir kennen - zusätzlich glutenfreies Essen (dann nicht aus eigenem Anbau aber eben doch frisch aus der eigenen Küche) anbieten. Ebenso geht z.B. auch vegetarisch.
Das Essen ist spitze. Viel, ja aber nicht weil überladener Teller sondern weil viele verschiedene, kleine Naschereien. Zwei Pastagerichte u.s.w.
A la Carte ist allerdings nicht möglich, wenn man sagt, das man kleinere Portionen haben möchte ist sie sicherlich auch nicht verstimmt. Was das allerdings am Preis (30€ pro Person, alles inklusive) ändert weiss ich nicht.
Von Santa Lucia aus (und gerna auch La Caletta) bieten wir bei Bedarf auch einen Transfer. Wenn einer dem Wei zusprechen möchte sicherlich die bessere Idee. Dieser schlüge zusätzlichmit 5€ pro Person zu Buche.

Für weitere Infos könnt ihr mich gerne per PM anschreiben oder anrufen.
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Orientale Sarda für den Beitrag:
futurestyling (12.08.2018, 08:19)
Bewertung: 10%
Ich verstehe nicht warum jeder eine eigene Meinung haben sollte - kann doch jeder meine haben ;)

Benutzeravatar
Karin
aktiver User
Beiträge: 90
Registriert: 22.07.2018, 16:20
Hat sich bedankt: 44 Mal
Danksagung erhalten: 24 Mal
Kontaktdaten:

Re: Agriturismi/Erfahrungen,pro & contra

Beitrag von Karin » 12.08.2018, 08:29

Hallo Helmut,
wir fahren ja auch gerne rum auf Sardinien. Könntest du bitte so nett sein und die Agriturismi nennen, von denen du überzeugt bist, dass sie alles, was man von einem Agriturismo erwarten können sollte, auch bieten?

An alle: ich fände es schön, wenn wir hier unsere positiven Agriturismi-Erfahrungen zusammentragen könnten. Es muss ja nicht jeder auf gut Glück eigene - auch negative - Erfahrungen sammeln, wenn es in der Nähe schon positive Empfehlungen gäbe.

LG, Karin

Benutzeravatar
Luna sarda
aktiver User
Beiträge: 41
Registriert: 28.10.2018, 13:57
Hat sich bedankt: 26 Mal
Danksagung erhalten: 22 Mal
Kontaktdaten:

Re: Agriturismi/Erfahrungen,pro & contra

Beitrag von Luna sarda » 04.11.2018, 23:26

Ich finde, einer der besten Agriturismi an der Südostküste (bei Castiadas/ Camisa) ist I Menhirs. Da wird wirklich alles selbst erzeugt, angefangen von der eigenen Aufzucht von Schweinchen und Zicklein, dem eigenen Gemüsegarten, der pasta - culurgiones und selbstgemachte Ravioli, dem selbst gebackenen Brot und den Dolci (ein Gedicht). Francesca, ein wandelndes 1,50 m grosses Energiebündel, hat alles im Griff und unter Kontrolle. Ein reiner Familienbetrieb bester Ausprägung! Und erst die leckeren Vorspeisen - nicht nur das Übliche!
Folgende Benutzer bedankten sich beim Autor Luna sarda für den Beitrag:
Tina Adler (12.11.2018, 11:43)
Bewertung: 10%
L'abitudine è la più brutta delle malattie. Ti fa accettare di tutto, anche di non essere felice!

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast